John Riccitiello: EA steckt 80 Millionen US-Dollar in Next-Gen-Konsolenspiele

Ein weiteres Dead Space, Erweiterungen für Star Wars: The Old Republic, hohe Gewinne, schlechte Aussichten und Gerüchte über ein Sim City auf Facebook: EA-Chef John Riccitiello hatte bei der Bekanntgabe von Geschäftszahlen viel zu verkünden.

Artikel veröffentlicht am ,
Star Wars: The Old Republic
Star Wars: The Old Republic (Bild: Bioware)

Electronic Arts setzt viel Geld auf die nächste Konsolengeneration: "Im Geschäftsjahr 2013 wollen wir 80 Millionen US-Dollar in die Entwicklung von Spielen für die vierte Generation von Konsolen investieren", sagte Firmenchef John Riccitiello bei der Bekanntgabe von Geschäftsergebnissen. Er sagte ausdrücklich, er glaube daran, dass die Konsolen wieder zu alter Stärke zurückkehren würden. Auf welchen Plattformen er das Geld konkret ausgeben möchte, verriet Riccitiello nicht. Bislang hat nur Nintendo seine Wii U vorgestellt. Derzeit verdichten sich allerdings die Gerüchte, dass auf der Spielemesse E3 2012, die Anfang Juni in Los Angeles stattfindet, trotz Dementis von Microsoft und Sony doch neue Geräte vorgestellt werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Consultant (m/w/d) ECM/DMS
    Tönnies Business Solutions GmbH, Rheda-Wiedenbrück
  2. Data Base Engineer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Cliff Bleszinski, Chefdesigner bei Epic Games, hat die Ankündigung von EA per Twitter kommentiert: "Wir haben die richtige Engine für ihn". Epic hatte Anfang März 2012 auf der GDC in San Francisco hinter verschlossenen Türen seine Unreal Engine 4 vorgestellt, die dezidiert auf die nächste Konsolengeneration ausgelegt sein soll.

Enttäuschung bei Analysten löste die Tatsache aus, dass die Abonnentenzahlen von Star Wars: The Old Republic stark rückläufig sind. Rund 1,3 Millionen sind es derzeit weltweit - im März 2012 hatte das Onlinerollenspiel noch rund 1,7 Millionen Mitglieder. Ein Sprecher von EA sagte, dass diese Entwicklung innerhalb der Erwartungen liege. Man wolle darauf mit mehr Inhalten für High-Level-Spieler, neuen Gildenfunktionen, Verbesserungen beim PvP und weiteren Upgrades reagieren. Außerdem sollen noch im aktuellen Quartal zwei kostenlose Erweiterungen mit den Namen Legacy und Allies erscheinen.

Aus dem Geschäftsbericht geht außerdem hervor, dass EA bis März 2013 ein viertes Spiel in der Survival-Horror-Serie Dead Space veröffentlichen möchte, und auch ein weiteres Need for Speed ist in der Mache. Gerüchte gibt es außerdem über ein Sim City auf Facebook.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Bei all den Ankündigungen verkommen die eigentlich Geschäftszahlen fast zur Nebensache. Im gesamten Geschäftsjahr hat EA einen Umsatz in Höhe von 4,14 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet - deutlich mehr als im Vorjahr, als der Umsatz bei 3,59 Milliarden US-Dollar gelegen hatte. Dabei fiel unter dem Strich ein Gewinn in Höhe von 76 Millionen US-Dollar an - im Vorjahr musste die Firma einen Verlust von 276 Millionen US-Dollar verbuchen. Der Quartalsumsatz stieg auf 1,37 Milliarden US-Dollar (Vorjahr: 1,09), der Quartalsgewinn auf 400 Millionen US-Dollar (Vorjahr: 151). Grund für den Erfolg sind vor allem die starken Verkaufszahlen für klassische Big-Budget-Produktionen, etwa von Fifa 12, Mass Effect 3 und Battlefield 3. Für das nächste Geschäftsjahr erwartet EA allerdings wieder Verluste - auch wegen der hohen Investitionen in neue Plattformen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

cHaOs667 08. Mai 2012

Neben Dead Space 1 und 2 gab es auch noch Dead Space: Extraction für die Wii und PS3...

Endwickler 08. Mai 2012

Naja, die Generationen wurden nicht durch die Rechenleistung sondern durch die...

Grover 08. Mai 2012

jedi acadamy war doch eigentlich fast das gleiche, mit dem lichtschwert rumlaufen und...

shazbot 08. Mai 2012

Borderlands, viele MMOs setzen auf Coop bei Quests usw, Portal 2, Shooter wie ArmA 2...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /