John Nack: Google stärkt Fotosparte mit Photoshop-Leiter

Der für Photoshop zuständige Produktmanager John Nack hört nach 14 Jahren bei Adobe auf und wechselt zu Google. Hier wird er im Team für digitale Fotografie arbeiten - ein Bereich, an dem sich Google schon seit einigen Jahren versucht.

Artikel veröffentlicht am ,
Google gewinnt mit John Nack Adobes Photoshop-Verantwortlichen.
Google gewinnt mit John Nack Adobes Photoshop-Verantwortlichen. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Googles Team für digitale Fotografie wird künftig durch John Nack verstärkt. Der bisherige Adobe-Manager arbeitete 14 Jahre für das Softwareunternehmen und war davon acht Jahre für Photoshop zuständig.

Stellenmarkt
  1. SAP MM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Ulm
  2. Softwareentwickler (m/w/d) für Robot-Vision Systeme
    wenglor MEL GmbH, Eching
Detailsuche

Wie genau die Arbeit im Digital-Photography-Team aussehen wird, lässt Nack offen. Er wolle nach seiner langen und ereignisreichen Zeit bei Adobe die Chance ergreifen, an neuen Projekten zu arbeiten. Die Aufgabe bei Google wird sich von der Arbeit bei Adobe unterscheiden, ist aber durchaus ergänzend, wie Nack in seinem Blog verrät.

Weitere Stärkung für Googles Fotosparte

Die Verpflichtung Nacks ist ein Zeichen dafür, dass Google seine Fotografie-Sparte weiter stärken möchte. Google versucht seit einigen Jahren, sich im Bereich der digitalen Fotografie zu etablieren: Mit Picasa hat Google 2004 eine Bildbearbeitungssoftware gekauft, die in den folgenden Jahren immer mehr mit einem Online-Speicherdienst für Bilder kombiniert wurde (Picasa-Webalben).

2007 wurde der Dienst Panoramio übernommen, bei dem der Nutzer Fotos mit Geo-Tags hochladen und diese bei Google Earth anzeigen lassen kann. In Googles Netzwerk Google+ können Bilder mittlerweile automatisch bearbeitet und optimiert werden.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch im Android-Bereich arbeitet Google an der Weiterentwicklung der digitalen Fotografie. Mit Android 4.4 wurde der neue Fotoeditor eingeführt, mit dem der Nutzer deutlich stärker in die Bildgestaltung eingreifen kann. So ist es beispielsweise möglich, Effekte wie die Schattenaufhellung oder Kontrastanreicherung partiell anzuwenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Varia RCT716 Dashcam
Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung

Rücklicht plus Fahrzeugwarnung und Dashcam: Garmin stellt mit dem Varia RCT716 ein Gerät vor, das Bewegtbilder nach Unfällen liefert.

Varia RCT716 Dashcam: Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung
Artikel
  1. Smartphone: Pebble-Gründer wünscht sich ein iPhone Mini mit Android
    Smartphone
    Pebble-Gründer wünscht sich ein iPhone Mini mit Android

    Der Pebble-Gründer Eric Migicovsky will einen Hersteller davon überzeugen, ein Oberklasse-Smartphone in einem kompakten Gehäuse anzubieten.

  2. Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
    Halbleiter & SMIC
    Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

    Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

  3. Microsoft: .NET 7 verbessert Kommandozeile und Performance
    Microsoft
    .NET 7 verbessert Kommandozeile und Performance

    Im knappen Monatsrhythmus veröffentlicht Microsoft Previews für das kommende .NET 7. Im Fokus stehen derzeit Startzeit, CLI und natives AOT-Kompilieren.
    Von Fabian Deitelhoff

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /