Abo
  • Services:
Anzeige
John Carmack (links) mit dem Oculus-Team
John Carmack (links) mit dem Oculus-Team (Bild: Oculus VR)

John Carmack: "Oculus nutzt keinen Zenimax-Code von mir"

John Carmack soll bei seinem Wechsel zu Oculus VR geistiges Eigentum von Zenimax, dem Publisher hinter id Software, mit zu den Rift-Entwicklern genommen haben. Oculus VR bestreitet dies, es besteht jedoch ein Vertrag, der es dem id-Programmierer gestattete, Informationen mit Oculus VR zu teilen.

Anzeige

Der ehemalige Grafikprogrammierer des Spieleentwicklers id Software und heutiger Technikchef bei Oculus VR, John Carmack, hat einem Bericht des Wall Street Journal zufolge Post von seinem ehemaligen Arbeitgeber erhalten: Der Publisher Zenimax werfe Carmack vor, geistiges Eigentum von früheren Entwicklungen genutzt zu haben, um das Rift-HMD bei Oculus VR überhaupt erst zu dem zu machen, was es heute ist.

Recode berichtet unter Berufung auf die Verschwiegenheitsvereinbarung (NDA) zwischen Zenimax und Oculus VR, alles, was Carmack in seiner Funktion als id-Mitarbeiter erstelle, gehöre dem Publisher. Für seine Firma Armadillo Aerospace hingegen habe der Grafikprogrammierer eine Ausnahmeregelung mit Zenimax getroffen. Zudem sei es ihm gestattet gewesen, Informationen zu VR-Geräten mit den Rift-Entwicklern zu teilen. Laut Zenimax tat das der Grafikprogrammierer und nahm Software, die er bei id Software schrieb, mit zu Oculus VR.

Carmack antwortete per Twitter: "Zenimax gehört der Code, den ich bei ihm geschrieben habe" und fügte hinzu: "Oculus verwendet nicht eine einzige Codezeile, die ich schrieb, als ich noch bei Zenimax unter Vertrag stand." Im Februar 2014 sagte der Programmierer, er habe diesen nicht verlängert, da er bei id Software keine Möglichkeit gehabt habe, an VR zu arbeiten - ein Widerspruch. Oculus VR distanziert sich ebenfalls von dem aus seiner Sicht absurden Vorwurf und bezeichnet diesen als lächerlich.

Der Publisher hatte die Vorwürfe erst nach der Übernahme der VR-Entwickler durch Facebook geltend gemacht und angekündigt, eine Entschädigung für das geistige Eigentum zu verlangen.


eye home zur Startseite
Nudelarm 03. Mai 2014

So ist das eben nicht mit Softwarepatenten. Nur weil Du Software schreibst, hast Du da...

JHB 02. Mai 2014

Warum soll das Zenimax nicht versuchen die Facebook-Kuh zu melken? Schließlich haben sie...

DerGoldeneReiter 02. Mai 2014

Deine Argumentation basiert auf Spekulationen, von daher steht diese Diskussion auf...

david_rieger 02. Mai 2014

/* @author John Carmack */



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. MICHELFELDER Gruppe über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Schramberg
  3. mobileX AG, München
  4. T-Systems International GmbH, Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 28,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Cortex-A75

    ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte

  2. Cortex-A55

    ARMs neuer kleiner Lieblingskern

  3. Mali-G72

    ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones

  4. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  5. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  6. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  7. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  8. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  9. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  10. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: eigentlich müssten nun alle Hersteller...

    maverick1977 | 06:00

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 05:04

  3. Wie passt das mit der Vorratsdatenspeicherung...

    GaliMali | 04:38

  4. Re: Für was verwendet man den noch im Jahr 2017?

    GaliMali | 03:52

  5. Re: Siri und diktieren

    Proctrap | 02:15


  1. 06:00

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 12:31

  5. 12:15

  6. 11:33

  7. 10:35

  8. 12:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel