Datenschutz kommt in Talkshows schlecht weg

Caspar: Es ist wichtig, auf faire Weise und rationaler Tatsachenbasis die Argumente auszutauschen. In vielen Talkshows haben die Gäste einfach dem Datenschutz den Schwarzen Peter zugeschanzt. Es fiel dann leicht, sich auf den Minimalkonsens zu einigen, dass der Datenschutz der Sündenbock ist. Aus dem Verlauf der pandemiebedingten Debatten in den Medien lässt sich viel lernen.

Stellenmarkt
  1. Leiter (m/w/d) Vertriebs- und Servicezentrum Thüringen / Sachsen-Anhalt / Sachsen
    USP SUNDERMANN CONSULTING Unternehmens- und Personalberatung, Thüringen
  2. Fullstack Software Engineer (m/w/d)
    Fiducia & GAD IT AG, München
Detailsuche

Golem.de: Was wäre denn Ihr Argument gewesen, wenn Sie eingeladen worden wären?

Caspar: Dass auch die informationelle Selbstbestimmung der Menschen in der Pandemie in vielen Bereichen erheblich eingeschränkt wurde. Dass es nicht um Gesundheitsschutz oder Datenschutz, nicht um Schulunterricht oder Datenschutz geht, sondern dass es darum geht, beide Rechtsgüter in einen angemessenen Ausgleich zu bringen. Viele Beispiele aus anderen Teilen der Welt, die immer wieder genannt wurden, wie auch technische Annahmen, trafen so nicht zu.

Informationelle Selbstbestimmung nicht einfach ausschalten

Der Einsatz von Überwachungstechnologien stellt kein Patentrezept gegen eine Pandemie dar. Öffentliche Sicherheit und Gesundheitsschutz können zudem nicht unter völliger Ausschaltung der digitalen Grundrechte in unserem Rechtssystem verankert werden. Vermutlich würde das Filmen von Menschen beim Übertreten von Verkehrsregeln und deren Sichtbarmachung am digitalen Pranger wie in China bewirken, dass es weniger Unfälle gibt. Aber ist dies deshalb legitim? Die informationelle Selbstbestimmung lässt sich nicht einfach mal ausschalten, wohl aber verhältnismäßig einschränken.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Golem.de: In der Pandemie geht es darum zu sehen, wo wie viele Menschen möglicherweise infiziert sind, um Risiko-Cluster zu identifizieren.

Caspar: Das heißt noch lange nicht, dass wir dafür Menschen über Trackingtechnologien zwangsweise verfolgen müssen. Hier wird sehr schnell ein autoritatives Grundverständnis hervorgeholt, wonach der Staat alles und jeden kontrollieren muss. Es kommt hinzu, dass Telefondaten oder GPS-Daten zu ungenau sind, um Kontakte auf wenige Meter zu bestimmen. So ließe sich kontrollieren, ob jemand gegen Quarantäneauflagen verstößt, aber selbst das klappt nicht, wenn das Handy zu Hause auf dem Küchentisch zurückgelassen wird.

Golem.de: Dieses Effizienzargument führt aber ja auch nicht unbedingt weiter, wenn es um den Schutz von Grundrechten geht. Denn irgendwann gibt es eine Technik, die eine gute Lokalisierung bietet.

Hacking & Security: Das umfassende Handbuch. 2. aktualisierte Auflage des IT-Standardwerks (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Caspar: Neben der digitalen Kompetenz, welche Technik sinnvoll eingesetzt werden kann, geht es um die Frage, ob ein bestimmtes technisches Lösungskonzept rechtlich angemessen ist. Das ist dann eine Frage der Abwägung. Da wird dann schnell argumentiert, es reicht nicht aus, wenn wir eine App haben, die die Daten dezentral auf den Geräten speichert. Stattdessen sollen die Kontaktdaten am Ende dem Gesundheitsamt vorliegen.

Golem.de: Nun haben wir die Luca-App.

Caspar: Wir sollten unsere Einstellung und Verfahren zum künftigen Einsatz digitaler Technik künftig verbessern.

Golem.de: Sie haben 2016 den Datentransfer von Whatsapp zu Facebook untersagt. Wo stehen wir in der Sache heute?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Johannes Caspar hört auf: Und wer legt sich jetzt mit Google und Facebook an?Was wird aus dem Eilverfahren gegen Whatsapp? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Aus 10 nm wird "Intel 7"

Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
Ein Bericht von Marc Sauter

Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
Artikel
  1. Elektroauto: Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung
    Elektroauto
    Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung

    Tesla hat im 2. Quartal 2021 sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnerwartungen deutlich übertrumpfen können.

  2. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

maci23 29. Jun 2021 / Themenstart

Es gibt in Europa einige die sich mit Facebook und Konsorten anlegen. Ich denke da zB an...

splash42 28. Jun 2021 / Themenstart

Wenn es nur das wäre, ok. Aber der Datenschutz hat ja inzwischen sogar dazu geführt...

splash42 28. Jun 2021 / Themenstart

Die Ironie dabei: Google Earth fanden alle toll und damit kann ich wirklich sehen, wie es...

jg (Golem.de) 28. Jun 2021 / Themenstart

Das hat im Projektmanagement als Fachbegriff seine Berechtigung, aber ich stimme zu, hier...

jkow 28. Jun 2021 / Themenstart

Welche Frage? ;-)

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /