Joe Biden: Die elektrische Zukunft soll den USA gehören, nicht China

Der neue US-Präsident Joe Biden ist ein Befürworter der Elektromobilität. Er hat gefordert, dass die USA China die Spitzposition wieder abnehmen sollen.

Artikel veröffentlicht am , dpa/
Joe Biden bei Ford (am 18. Mai 2021): "Wir müssen uns schnell bewegen."
Joe Biden bei Ford (am 18. Mai 2021): "Wir müssen uns schnell bewegen." (Bild: Nicholas Kamm/AFP)

Lasst mehr Elektroautos blühen: US-Präsident Joe Biden hat China bei der Elektromobilität den Konkurrenzkampf angesagt. In den USA sollen mehr Elektrofahrzeuge produziert werden. So will Biden das Land besser im Wettbewerb mit China positionieren. Das hat er bei einem Besuch des Ford-Werks in Dearborn im US-Bundesstaat Michigan angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Berater SAP HCM / SuccessFactors (w/m/d)
    TÜV SÜD Gruppe, München
  2. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
Detailsuche

China habe die USA bei Investitionen in Forschung und Entwicklung bei der Elektromobilität an der Spitze abgelöst. 80 Prozent der Produktionskapazitäten für Akkus für Elektrofahrzeuge lägen in China, sagte Biden. Die chinesischen Unternehmen hätten auch den US-Markt im Visier.

"Sie werden dieses Rennen nicht gewinnen. Wir können das nicht zulassen", sagte Biden und appellierte: "Wir müssen uns schnell bewegen."

Klimaschutz schafft Arbeitsplätze

Anders als sein Vorgänger ist Biden Anhänger der Elektromobilität. "Die Zukunft der Automobilindustrie ist elektrisch", sagte er nach der Werksbesichtigung in Dearborn. Er ging in dem Zusammenhang auch auf die Klimakrise ein und betonte, der Kampf gegen den Klimawandel werde "Millionen gut bezahlter Jobs" schaffen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Biden warb auch für das von ihm vorgeschlagene Infrastrukturpaket mit einem Volumen von mehr als zwei Billionen US-Dollar (rund 1,6 Billionen Euro), das nach seiner Darstellung einen gigantischen Anschub für den Arbeitsmarkt bedeuten würde.

Joe Biden: Ein Porträt

In Dearborn will Ford die elektrische Variante des beliebten Pick-ups F-150 bauen. Der Präsident konnte das Fahrzeug testen. Zudem war es während seiner Rede im Hintergrund zu sehen. Der elektrische F-150 ist seit längerem angekündigt und soll am heutigen Mittwoch offiziell vorgestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Seitan-Sushi-Fan 19. Mai 2021

Hä? Tesla ist in den USA doch der einzige Lichtblick (und selbst die bauen inzw. viel in...

EWCH 19. Mai 2021

so holt man die Produktion sicher aus China zurück. Viel Erfolg.

dangi12012 19. Mai 2021

Gerade wurde beschlossen im ehem. Opel Autowerk Stellantis in Wien Aspern weiterhin nur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /