• IT-Karriere:
  • Services:

Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben

Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

Artikel veröffentlicht am ,
Joe Armstrong ist im Alter von 69 Jahren gestorben.
Joe Armstrong ist im Alter von 69 Jahren gestorben. (Bild: Erlang Solutions)

Der Informatiker und Professor an der Königlichen Technischen Hochschule Stockholm (KTH) Joe Armstrong ist im Alter von 69 Jahren an den Folgen einer Lungenfibrose gestorben. Das teilten seine Frau Helen Taylor und Francesco Cesarini mit, der Gründer von Erlang Solutions. Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang, die er zusammen mit seinen Kollegen Robert Virding und Mike Williams für das Telekommunikationsunternehmen Ericsson ab 1986 erstellte.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Münster
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf

Erlang wurde zuerst in der funktionalen Programmiersprache Prolog implementiert und ist selbst eine funktionale Sprache. Die Hauptziele von Erlang sind die Erstellung von verteilten und nebenläufigen Programmen sowie darüber hinaus eine hohe Fehlertoleranz. Vor allem Letzteres ist für die Nutzung in der Telekommunikationsbranche nach wie vor besonders wichtig. Erlang wird seit etwa zwei Jahrzehnten als Open Source Software entwickelt und gemeinsam mit der Bibliotheken-Sammlung und Laufzeitumgebung Open Telecom Platform (OTP) vertrieben.

Armstrong programmierte bereits seit seiner Jugend. Er studierte zunächst Physik und widmete sich später ganz der Informatik. Bei Ericsson war Armstrong rund 20 Jahre beschäftigt. Gemeinsam mit Kollegen produzierte der Informatiker im Jahr 1990 den Kurzfilm Erlang: The Movie, in dem die Grundkonzepte der Sprache erklärt werden.

Armstrong betätigte sich lange in der freien Wirtschaft und gründete auch eigene Unternehmen. Erst im Jahr 2003 promovierte er an der KTH mit der Dissertation (PDF) "Making reliable distributed systems in the presence of software errors", in der die Grundzüge und Ideen von Erlang beschrieben werden. Seit 2014 war Armstrong Professor an der KTH.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MotoGP 21 für 21,99€, Star Wars Jedi - Fallen Order für 16,29€, Civilization 6 für 6...
  2. 229€
  3. 64,99€ (Release 11. Mai)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 3D SATA-SSD 1TB für 85€, Apple MacBook Air M1 für 999€, Sony KE-55A85...

danielmain 23. Apr 2019

Die Antwort ist OO languages sind extrem unsicher wegen dem State. Pure Functions haben...

Herricht 23. Apr 2019

Und ich dachte immer, das war von JBO... :)

Anonymer Nutzer 22. Apr 2019

oh - traurige Nachricht. Bin vor Jahren durch das Buch "Seven Languages in Seven Weeks...

schap23 22. Apr 2019

Prolog ist eine deklarative Sprache. Der Programmierer schreibt logische Statements. Wie...


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /