• IT-Karriere:
  • Services:

Joby Aviation: Toyota investiert in den Aufbau eines Flugtaxi-Dienstes

Mobil auf der Erde und in Zukunft auch in der Luft: Der japanische Automobilkonzern Toyota hat einen dreistelligen Millionenbetrag in ein US-Unternehmen investiert, das ein Lufttaxi entwickelt hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Flugtaxi von Joby: Entwicklung vom US-Militär mitfinanziert
Flugtaxi von Joby: Entwicklung vom US-Militär mitfinanziert (Bild: Joby Aviation)

Toyota investiert in Flugtaxis. Das kalifornische Unternehmen Joby Aviation hat in einer Serie-C-Finanzierungsrunde 590 Millionen US-Dollar erhalten. Mehr als die Hälfte hat der japanische Automobilkonzern Toyota aufgebracht. Joby Aviation will einen Dienst mit Flugtaxis aufbauen.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Das Fluggerät dafür hat das Unternehmen selbst entwickelt. Es ist elektrisch angetrieben und bietet Platz für einen Piloten und vier Passagiere. Es ist ein Hochdecker mit V-förmigen hinteren Flügeln. Es hat sechs Motoren: je einer an den Flügelenden sowie jeweils einen weiteren an den vorderen Tragflächen.

Alle sechs Propeller können vertikal aufgestellt werden, so dass das Flugtaxi senkrecht starten und landen kann. Für den Flug werden sie in die Horizontale gekippt. Das Flugtaxi soll rund 320 km/h schnell fliegen und eine Reichweite von etwa 240 km haben. Beim Start ist es laut Hersteller viel leiser als ein herkömmliches Flugzeug. Im Flug soll es kaum zu hören sein.

Toyota hat in der Finanzierungsrunde 394 Millionen US-Dollar in Joby Aviation investiert. "Der Luftverkehr ist ein langfristiges Ziel für Toyota", erklärte Toyota-Chef Akio Toyoda. Der Konzern werde weiterhin Autos bauen. Doch er richte mit diesem Investment seinen Blick in den Himmel. Solche elektrischen Senkrechtstarter (Electric Vertical Take-off and Landing, eVTOL) hätten "das Potenzial, das Transportwesen und das Leben der Zukunft zu revolutionieren. Durch dieses neue und interessante Unterfangen hoffen wir, unseren Kunden Bewegungsfreiheit und Genuss überall zu bieten, zu Lande und jetzt auch in der Luft."

Joby Aviation, dessen Gründer JoeBen Bevirt auch schon den Fotozubehör-Hersteller Joby gegründet hat, hat bereits Testflüge mit einem Prototyp durchgeführt. Die Zertifizierung durch die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) läuft.

Neben zivilen Investoren interessiert sich auch das US-Militär für das eVTOL von Joby Aviation und hat dessen Entwicklung mitfinanziert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


The Last of Us 2 - Fazit

Überleben in der Postapokalypse: Im Actionspiel The Last of Us 2 erkunden wir mit der jungen Frau Ellie unter anderem die Stadt Seattle - und sinnen auf Rache für einen Mord.

The Last of Us 2 - Fazit Video aufrufen
Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

    •  /