Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.

Artikel von Daniel Ziegener veröffentlicht am
Unter Gamern gibt es immer mehr Frauen, unter Spieleentwicklern sind es deutlich weniger.
Unter Gamern gibt es immer mehr Frauen, unter Spieleentwicklern sind es deutlich weniger. (Bild: Ina Fassbender/AFP/Getty Images)

Leider sind sie nach wie vor keine Seltenheit: Berichte über eine "Kultur des Sexismus" wie beim League-of-Legends-Entwickler Riot Games. Auch wenn es heißt, in einigen Studios gebe es nicht einmal Toiletten für Frauen, zeichnet das ein Bild einer Branche, die dem Klischee des Männerclubs noch immer nicht ganz entwachsen ist.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
Von Jochen Demmer


Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden

Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis


NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
Von Nils Brinker


    •  /