jobbörse.com: Xing kauft Suchmaschine für 6,3 Millionen Euro

Xing holt sich eine eigene Jobsuchmaschine ins Haus, um den Mitgliedern des Businessnetzwerks mehr Stellenanzeigen bieten zu können. Jobbörse.com werde in Xing integriert.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Xing-Logo
Das Xing-Logo (Bild: Xing.com)

Xing hat jobbörse.com übernommen. Das gab das Businessnetzwerk bekannt, das mehrheitlich zu Burda Digital gehört. Der Kaufpreis betrug 6,3 Millionen Euro und kann sich beim Erreichen bestimmter Geschäftsziele um weitere 2,4 Millionen Euro erhöhen.

Stellenmarkt
  1. IT Security Analyst (m/w/d)
    LEONI, Nürnberg
  2. Software Developer / Entwickler (m/w/d) C++
    INIT Group, Karlsruhe
Detailsuche

Für den Kauf übernimmt der Xing-Betreiber sämtliche Aktien an dem Unternehmen Intelligence Competence Center mit Sitz in Aschaffenburg, das unter anderem jobbörse.com betreibt. Die Stellensuchmaschine soll rund 2,5 Millionen Anzeigen bieten, die per Crawler von anderen Webseiten geholt werden. Durchsucht würden 15 Millionen Domains, darunter 1,5 Millionen Unternehmensseiten.

Xing-Chef Thomas Vollmoeller erklärte, den Nutzern künftig ein deutlich höheres Volumen und eine größere Vielfalt an Stellenanzeigen bieten zu können.

Domain jobbörse.com bleibt erhalten

Jobbörse.com werde in Xing integriert, die Domain jobbörse.com bleibt aber erhalten. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 13 Menschen, die nach der Verschmelzung alle von Xing weiterbeschäftigt würden.

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.02.2023, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16./17.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Januar 2013 übernahm Xing für 3,6 Millionen Euro Kununu. Mit der Plattform können Angestellte ihren Arbeitgeber bewerten - in Bezug auf Betriebsklima, Aufstiegschancen und Gehalt.

Das Netzwerk für berufliche Kontakte hatte zum Ende des dritten Quartals des vergangenen Jahres 7,7 Millionen Mitglieder im deutschsprachigen Raum. Der Gesamtumsatz stieg um 20 Prozent auf 26 Millionen Euro, nach 21,6 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Konzernüberschuss betrug 4,7 Millionen Euro. Im Oktober hatte Xing mit Xing Projobs ein kostenpflichtiges Premium-Zusatzpaket auf den Markt gebracht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Viertes Mobilfunknetz
1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen

Fast keine eigenen Antennenstandorte, schwaches Open RAN, steigende Zinsen und Energiekosten: Ralph Dommermuth soll den Ausstieg bei 1&1 prüfen lassen. Das Unternehmen dementiert dies klar.

Viertes Mobilfunknetz: 1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen
Artikel
  1. App-Store-Rauswurfdrohung: Musk attackiert Apple
    App-Store-Rauswurfdrohung
    Musk attackiert Apple

    Apple hat angeblich seine Werbeaktivitäten auf Twitter weitgehend eingestellt und mit einem App-Store-Rauswurf gedroht.

  2. Verkehrsunternehmen: 49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai
    Verkehrsunternehmen
    49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai

    Das 49-Euro-Ticket sollte Anfang 2023 erscheinen, doch Verkehrsunternehmen erwarten den Start erst im Mai 2023. Kommunen drohen gar mit Blockade.

  3. Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
    Prozessor-Bug
    Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

    Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /