Abo
  • Services:

JMicron & SMI: Erste Controller für USB auf Universal Flash Storage

Bisher wird Universal Flash Storage vor allem in Smartphones verwendet, nun kommen die ersten Kartenleser für den UFS-Standard. Die übertragen bis zu 450 MByte pro Sekunde und ergo mehr als UHS-II-Modelle.

Artikel veröffentlicht am ,
FPGA-Platine mit UFS-Card
FPGA-Platine mit UFS-Card (Bild: Anandtech)

Die Controller-Hersteller JMicron und Silicon Motion haben auf der Komponentenmesse Computex 2018 die ersten Bridge-Chips von USB auf Universal Flash Storage gezeigt, wie Anandtech berichtet. Konkret handelt es sich um den JMS901 von JMicron und den SM3350 von Silicon Motion, die Signale von UFS auf USB übersetzen. Gedacht sind die Controller für Kartenleser, die mit UFS-Cards genutzt werden, welche unter anderem Samsung herstellt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Universal Flash Storage ist ein weit verbreiteter Standard in Smartphones, es gibt aber auch darauf basierende UFS-Cards als externe Speichermedien. Zumindest JMicron erwartet eine Datentransferrate von 450 MByte pro Sekunde, was jedoch unter den Möglichkeiten von UFS 2.1 Gear3 mit 729 MByte pro Sekunde liegt. Dennoch ist das schneller als UHS-II, dieser Standard ist auf bis zu 312 MByte pro Sekunde ausgelegt. Der JMS901-Controller unterstützt neben UFS-Cards noch UHS-I, diese Schnittstelle ist auf 104 MByte pro Sekunde begrenzt. Die UFS-Daten werden in USB 3.0 gewandelt, hier sind bis zu 625 MByte pro Sekunde möglich.

Ein anderer Standard ist UHS-III, entsprechende Micro-SD-Karten können theoretisch bis zu 624 MByte pro Sekunde erreichen. Bei regulären SD-Karten wird die nächste Generation direkt mit PCI Express arbeiten und über eine Gen3-Lane auf ungefähr bis zu 900 MByte/s kommen. Die SD Association (SDA) wollte keinen Zeitpunkt nennen.

Allerdings sind UFS-Cards und UHS-III-Modelle bisher praktisch nicht verfügbar, bei Micro-SD- und bei SD-Karten dominiert der UHS-II-Standard. Wir sind gespannt, ob die neuen USB-auf-UFS-Controller für Hosts und Clients etwas an der Situation ändern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. QPAD DX-5 Maus 9,99€, NZXT Kraken X62 AM4 ready, Wasserkühlung 139,90€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  4. (u. a. Django Unchained, Passengers, Equalizer, Kill Bill 2, The Revenant)

ms (Golem.de) 14. Jun 2018

UFS ist verlöteter Flash-Speicher, aber schneller als eMMC. Und ja, UFS-Cards sollen...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

    •  /