• IT-Karriere:
  • Services:

JMicron JMS583: Serien-USB-auf-PCIe-Controller schafft fast 1 GByte/s

Erste Geräte verwenden den ersten USB-auf-PCIe/NVMe-Controller. Herkömmliche USB-C-SSD werden in der Masse damit erheblich beschleunigt. Thunderbolt-SSD bleiben aber schneller.

Artikel veröffentlicht am ,
JMicrons Controller hat es in die ersten Seriengeräte geschafft.
JMicrons Controller hat es in die ersten Seriengeräte geschafft. (Bild: JMicron)

Wer eine USB-C-SSD haben will, der kann sich auf beschleunigte USB-3.1-SSDs freuen, die den Gen2-Standard besser ausnutzen. Basis wird der auf der Computex 2018 vorgestellte Controller JMicron JMS583. Wie ein Bericht von Benchlife zeigt, hält der Serien-Controller in der Praxis, was vor einem halben Jahr versprochen wurde. Die Tester haben eine externe SSD-Box von Jeyi mit Atto und Crystaldiskmark ausprobiert.

Stellenmarkt
  1. GASAG AG, Berlin
  2. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main

Laut den Benchlife-Benchmarks schafft der Controller in der Spitze immerhin 980 bis 990 MByte/s im Crystaldiskmark. Das gilt für Schreib- und Leseoperationen. Beim Atto-Benchmark wurde sogar das GByte/s erreicht. Verglichen mit herkömmlichen USB-SSDs mit SATA-Innenleben ist das fast eine Verdoppelung. Vollständig ausgenutzt wird USB 3.1 Gen2 damit noch nicht. In der Theorie wären 1.250 MByte/s möglich, ohne den Overhead einzurechnen. Hier fehlen noch Praxiswerte, um das tatsächliche Limit auszuschöpfen. JMicron hätte dafür allerdings doppelt so viele PCIe-Lanes unterstützen müssen. Der getestete Controller hat derer allerdings nur zwei. In Anbetracht der geringen weiteren Steigerung wäre ein besserer Controller wohl den Aufwand nicht wert, zumindest als Erstprodukt.

Schneller geht es per USB-C-Stecker nur noch unter besonderen Voraussetzungen. Wird Thunderbolt auf der SSD und dem Host unterstützt, sind deutlich höhere Werte möglich. Einigermaßen aufschließen wird USB 3 erst mit dem kommenden 3.2-Standard, der die Bandbreite dank der Nutzung einer zusätzlicher High-Speed-Lane im Kabel noch einmal verdoppelt. Dann würde auch ein USB-PCIe-Controller mit vier PCIe-Lanes gut dazu passen. Alternativ könnten die PCIe-Lanes beschleunigt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! SILENT BASE 802 White für 129,90€ + 6,99€ Versand)
  2. (u. a. LG OLED77CX6LA 77 Zoll OLED für 2.899€, LG 43UP75009LF 43 Zoll LCD für 399€)
  3. (u. a. Planet Zoo - Deluxe Edition für 19,49€, SnowRunner - Epic Games Store Key für 26,99€)
  4. (u. a. Mad Games Tycoon für 6,50€, Transport Fever 2 für 21€, Shadow Tactics: Blades of the...

stormi 22. Jan 2019

Kann ich leider nicht sagen, da ich bisher nicht so viel übertragen musste und meine SSD...

u21 22. Jan 2019

Logo: NichtWegrennender Massenspeicher


Folgen Sie uns
       


Polestar 2 Probe gefahren

Wir sind mit dem Polestar 2 eine längere Strecke gefahren und waren von dem Elektroauto von Volvo angetan.

Polestar 2 Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /