Abo
  • IT-Karriere:

JMicron JMS583: Der erste USB-auf-NVMe/PCIe-Controller ist da

Wer bisher eine externe SSD per USB Type C anschließen wollte, musste sich auf Sata-Modelle beschränken. Der JMS583-Chip von JMicron hingegen bindet NMVe/PCIe-SSDs an, die sehr viel schneller sind: Ein Prototyp schafft 1 GByte in der Sekunde.

Artikel veröffentlicht am ,
Adapterplatine mit JMS583-Bridge-Controller
Adapterplatine mit JMS583-Bridge-Controller (Bild: JMicron)

Der Controller-Hersteller JMicron hat die Komponentenmesse Computex 2018 genutzt, um den JMS583 vorzustellen, den ersten USB-auf-NVMe/PCIe-Controller. Das berichtet The SSD Review, welche den taiwanischen Hersteller vor Ort besucht haben. Bisher gab es nur USB-auf-Sata-Chips, die für externe Festplatten und SSDs verwendet werden konnten. Die USB-3.1-Gen2-Schnittstelle über USB-C kann aber mehr Daten übertragen als Sata, weshalb der JMS583 eine willkommene Neuerung ist.

Stellenmarkt
  1. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Schnelle USB-C-SSDs wie die Samsung Portable T5 schaffen zwar rund 540 MByte pro Sekunde, das ist aber in etwa das Limit dessen, was ein Sata-Interface in der Praxis liefern kann. Eine USB-C-Buchse mit USB 3.1 Gen2 hingegen erreicht theoretisch 10 GBit die Sekunde, was rund 1.250 MByte pro Sekunde entspricht - also mehr als das Doppelte. Der Prototyp von JMicron mit JMS583-Controller kam auf 1 GByte/s, die beiden unterstützten PCIe-Gen3-Lanes wären prinzipiell zu mehr fähig.

Da der Hersteller bereits Testmuster einer M.2-Adapterplatine für NVMe/PCIe-SSD verteilt, dürfte es nicht mehr lange dauern, bis Partner erste externe SSDs oder zumindest Gehäuse mit dem JMS583-Chip veröffentlichen werden. Wer nun einwirft, es gebe doch schon USB-C-SSDs mit einer Geschwindigkeit von weit über 1 GByte/s wie das Sonnet Fusion Drive: Diese Modelle werden per Thunderbolt 3 angeschlossen, der neue Bridge-Controller hingegen funktioniert mit normalem USB 3.1 Gen2 über USB-C.

Neben USB-auf-NVMe/PCIe-Chips bietet JMicron auch USB-auf-Sata an. Die meisten größeren Hersteller verwenden aber ICs von Asmedia, zumindest in Europa und Nordamerika. Asmedia selbst zeigt auf der Computex den ASM2362, ebenfalls ein USB-3.1-Gen2-auf-NVMe/PCIe-Bridge-Controller.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 279,90€

Eheran 12. Jun 2018

Supraleitung würde da übrigens nicht viel helfen, das Thema ist ein wenig komplizierter...

Neutrinoseuche 11. Jun 2018

Das Backup macht man BEVOR ein Fehler auftritt. Wenn man das gemacht hat, dann muss man...

neocron 11. Jun 2018

Danke captain ...

mgutt 11. Jun 2018

Deine Antwort macht keinen Sinn. Der Artikel geht ja um USB.


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /