Abo
  • Services:
Anzeige
UBtech Astrobot
UBtech Astrobot (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

Die Technik im Kunststoffgehäuse

Dabei gibt es für die Beschränkung keinen technischen Grund, die Betriebsanleitung verrät einige interessante Details. Im Controller-Baustein arbeitet als Mikrocontroller ein STM32F103RD mit einem Cortex- M3-Kern. Leistungsmäßig dürfte er damit Mindstorms NXT-Controller entsprechen. Ebenso soll die Controllereinheit einen USB-Anschluss und einen Speicherkartenplatz enthalten, die allerdings von außen nicht sichtbar sind. Das Bussystem für die Sensoren und Aktoren wie auch die Kommunikation per Bluetooth sind vom Hersteller leider bislang nicht offen dokumentiert.

Anzeige

Aus Sicht des Herstellers sind die limitierten Programmiermöglichkeiten der Jimu-Sets vor allem der Zielgruppe geschuldet. UBtech hat eher Kinder ab acht Jahren im Visier. Für die fortgeschrittenere Roboterprogrammierung bietet der Hersteller seinen Alpha-1S-Roboter an. Und bei aller Lobpreisung: Lego hat bei Mindstorms auch einige Jahre gebraucht, bis der Hersteller seine Plattform vollständig gegenüber Entwicklern geöffnet und die Community eine Vielzahl von Programmieroptionen bereitgestellt hat.

Keine Einschränkung beim Spielen und Programmieren ist der Akku (7,4 V/2200 mAh). Die vom Hersteller versprochene Akkudauer von mindestens einer Stunde dürfte in vielen Fällen ein Understatement sein. Dafür müssen schon sämtliche Servos unter kontinuierlicher Last stehen, damit der Akku nur so lange hält. Unseren Akkutest haben wir nach drei Stunden abgebrochen.

Preis und Verfügbarkeit

Die Jimu-Sets kosten zwischen 130 und 400 Euro. Unser Astrobot-Set kostet circa 200 Euro. Sie sind bereits bei verschiedenen Händlern, zum Beispiel Reichelt, über Amazon, aber auch direkt beim Hersteller UBtech, erhältlich. Leider gibt es bislang nur ein einzelnes Erweiterungsset, das ausschließlich Bauteile ohne Elekronikkomponenten enthält.

Zum Vergleich: Das aktuelle Lego-Mindstorms-EV3-Set kostet derzeit rund 350 Euro. Legos Programmierlern-Sets WeDo 2.0 und das ähnliche Boost-Set kosten rund 150 bis 160 Euro.

Fazit

Lego Mindstorms ist schwer zu schlagen, zu groß ist das bestehende Ökosystem, zu viele Bauoptionen gibt es dank der Teilevielfalt. Auch UBtech kommt an dem seit mehreren Dekaden bestehenden Vorsprung nicht einfach so vorbei.

Mit der Positionierung der Jumi-Sets als Roboterbausatz vor allem für Kinder versucht der Hersteller, diesen Fakt zu umgehen. Und greift damit - aus unserer Sicht erfolgreich - die Lego-Boost- und WeDo-Sets an. Es fehlt der Jimu-App zwar der pädagogische Anspruch, aber dafür macht sie alles andere richtig. Uns macht es Spaß, Roboter zu bauen, mit ihnen zu spielen, sie wieder zu zerlegen und etwas anderes zu bauen, was läuft, rollt oder fährt.

Wenn der eigene Nachwuchs oder die Eltern noch keinen allzu großen Lego-(Technic-)Vorrat ihr Eigen nennen, sind die Jimu-Robotersets wie der Astrobot auf jeden Fall eine gute, preiswerte Alternative.

 Roboter bauen mit dreidimensionaler Anleitung

eye home zur Startseite
Lapje 24. Aug 2017

Soweit ich weiß unterstützt Mindstorms EV3 OR...MS wäre dann die deutlich bessere Alternative

Bassa 24. Aug 2017

Genauer sagen sie eigentlich eher, dass die Zielgruppe eher der von Boost entspricht, und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Karlsruhe
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. PSI Automotive & Industry GmbH, Berlin
  4. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Security, Sicario, Paddington, Non-Stop, Pulp Fiction, Total Recall, Die...
  2. 99,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  2. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  3. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  4. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  5. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  6. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  7. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  8. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  9. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  10. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Europa-SPD Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
  2. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  3. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos

  1. Re: Warum tritt bei Kobalt weniger...

    Arsenal | 21:16

  2. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    bombinho | 21:15

  3. Totgeburt ...

    Bonita.M | 21:15

  4. Re: Das kann nicht in D klappen

    Sharra | 21:14

  5. Re: bankeinbuch...

    SanderK | 21:14


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel