Jewel E: Elektrischer Doppeldeckerbus mit 400 km Reichweite

Der Elektrobus Jewel E soll Fahrgäste lokal emissionsfrei bis zu 400 km weit befördern. Dazu ist ein 543-kWh-Akku eingebaut worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Jewel E von Equipmake
Jewel E von Equipmake (Bild: Equipmake)

Der Jewel E von Equipmake ist ein Doppeldeckerbus mit zwei Achsen, der mit einem großen 543-kWh-Akku ausgerüstet ist. Dieser soll dem Bus zu einer maximalen Reichweite von 400 km verhelfen. Der Doppeldecker ist für den innerstädtischen Verkehr in Großstädten gedacht.

Der Antriebsstrang des Jewel E erzeugt ein maximales Drehmoment von 3.500 Newtonmetern und eine Leistung von 400 Kilowatt. Der Akku, der Motor und der Wechselrichter werden mit einem Wasser-Glykol-Gemisch gekühlt. Equipmake stellt die Karosserie des Doppeldeckers nicht selbst her, sondern bezieht sie von dem spanischen Hersteller Beulas.

Der Jewel E soll ab dem vierten Quartal 2021 erprobt werden und 2022 in den Verkauf gehen. Einen Preis nannte der Hersteller bislang genauso wenig wie die Ladeleistung.

Der erste in Serie gebaute elektrische Doppeldecker stammt vom chinesischen Unternehmen BYD, das diesen 2016 vorstellte. Der Bus-Typ wird seit 2019 in Teilen Londons eingesetzt und ist mit einem Eisenphosphat-Akku ausgerüstet, der auf eine Kapazität von 342 kWh kommt und eine Reichweite von 250 km ermöglicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pkVKN0BUAm 25. Sep 2021

Dann gibt's für Berlin (BVG) spätestens jetzt keine Ausrede mehr, dass es keine...

ad (Golem.de) 24. Sep 2021

Oh doch. Wenn die Dieselbusse nicht mehr losröhren beim Anfahren steigert sich die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
So funktioniert ChatGPT

Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
Ein Deep Dive von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
Artikel
  1. i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
    i4
    BMW lässt sich am Berg nicht updaten

    Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

  2. Dreadwolf: Dragon Age soll ein bisschen mehr Diablo werden
    Dreadwolf
    Dragon Age soll ein bisschen mehr Diablo werden

    Das nächste Dragon Age wird stärker umgebaut als erwartet. Das Kampfsystem erinnert laut einem Leak an Hack-and-Slash-Spiele - und an Mass Effect.

  3. Italien, USA, Frankreich: Großer Cyberangriff zielt auf zwei Jahre alte Lücke
    Italien, USA, Frankreich
    Großer Cyberangriff zielt auf zwei Jahre alte Lücke

    Eigentlich wurde die Lücke in VMWare ESXi schon Anfang 2021 behoben. Die Arbeit machten sich viele Firmen nicht. Nun haben sie Probleme.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /