Jewel E: Elektrischer Doppeldeckerbus mit 400 km Reichweite

Der Elektrobus Jewel E soll Fahrgäste lokal emissionsfrei bis zu 400 km weit befördern. Dazu ist ein 543-kWh-Akku eingebaut worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Jewel E von Equipmake
Jewel E von Equipmake (Bild: Equipmake)

Der Jewel E von Equipmake ist ein Doppeldeckerbus mit zwei Achsen, der mit einem großen 543-kWh-Akku ausgerüstet ist. Dieser soll dem Bus zu einer maximalen Reichweite von 400 km verhelfen. Der Doppeldecker ist für den innerstädtischen Verkehr in Großstädten gedacht.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    GRAMMER System GmbH, Zwickau
  2. Java-Entwickler*in
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
Detailsuche

Der Antriebsstrang des Jewel E erzeugt ein maximales Drehmoment von 3.500 Newtonmetern und eine Leistung von 400 Kilowatt. Der Akku, der Motor und der Wechselrichter werden mit einem Wasser-Glykol-Gemisch gekühlt. Equipmake stellt die Karosserie des Doppeldeckers nicht selbst her, sondern bezieht sie von dem spanischen Hersteller Beulas.

Der Jewel E soll ab dem vierten Quartal 2021 erprobt werden und 2022 in den Verkauf gehen. Einen Preis nannte der Hersteller bislang genauso wenig wie die Ladeleistung.

Der erste in Serie gebaute elektrische Doppeldecker stammt vom chinesischen Unternehmen BYD, das diesen 2016 vorstellte. Der Bus-Typ wird seit 2019 in Teilen Londons eingesetzt und ist mit einem Eisenphosphat-Akku ausgerüstet, der auf eine Kapazität von 342 kWh kommt und eine Reichweite von 250 km ermöglicht.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. Elektroauto: Xiaomis Autoproduktion startet Anfang 2024
    Elektroauto
    Xiaomis Autoproduktion startet Anfang 2024

    2024 sollen erste Elektrofahrzeuge von Xiaomi auf den Markt kommen - also etwas später als zunächst gedacht.

  2. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Werbeversprechen kassiert: Teslas Solarschindeln sind doch nicht so stabil
    Werbeversprechen kassiert
    Teslas Solarschindeln sind doch nicht so stabil

    Tesla hat die Website zu seinen Solarschindeln aktualisiert. Die Behauptung, dass diese dreimal stärker als Standardschindeln sind, wurde fallengelassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /