• IT-Karriere:
  • Services:

Installieren, Kamera anschließen, los geht's

Für KI-Anwendungen wie die Objekterkennung ist eine Kamera erforderlich. Am Nano lässt sich über den seriellen Schnittstellenanschluss (CSI) eine Kamera anschließen, zum Beispiel die Raspberry Pi Cam V2.

Stellenmarkt
  1. Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, Potsdam
  2. ARNOLD IT Systems GmbH & Co. KG, Freiburg

Kamera und Nano müssen zu diesem Zweck lediglich durch das bei der Kameraplatine mitgelieferte Flachbandkabel verbunden werden. Der Anschluss am Nano befindet sich direkt neben dem zuvor erwähnten Jumper für die Spannungsquelle.

Case lässt sich in Halterung umbauen

Mithilfe der Verpackung des Jetson Nano lässt sich eine rudimentäre Halterung basteln, eine Anleitung liegt bei. Vertrauenswürdig wirkt diese wackelige Konstruktion jedoch nicht.

Der Fachhandel bietet schicke Lösungen, die natürlich den Preis des Gesamtsystems merklich erhöhen - ein Problem, das vom Raspberry Pi bekannt ist. Die Abbildung zeigt den Nano im stilvollen Gehäuse von Waveshare mit Ventilator und Halterung für die Kamera.

  • Das Case des Jetson Nano lässt sich in eine - zugegebenermaßen nicht so perfekte - Halterung umbauen (Bild: Dirk Koller).
  • Der Ubuntu-Desktop (Bild: Dirk Koller)
  • Flaschen markieren mit detectnet-camera coco-bottle (Bild: Dirk Koller)
  • Der Jumper dient zum Überbrücken zweier Anschlüsse. (Bild: Dirk Koller)
  • Der Jetson Nano (Bild: Dirk Koller)
  • Richtig erkannt! Ein Pinguin (Bild: Dirk Koller).
Das Case des Jetson Nano lässt sich in eine - zugegebenermaßen nicht so perfekte - Halterung umbauen (Bild: Dirk Koller).

Installation des rund 14 GB großen Images

Das knapp 6 GB große Jetson Nano Developer Kit SD Card Image findet man im Jetson Download Center. Derzeit ist die Version JP 4.4 vom 21. April 2020 aktuell. Nach dem Download wird das Image auf die SD-Karte gebracht.

Die Vorgehensweise dazu ist plattformabhängig und bei Nvidia beschrieben. Unter Windows lässt sich das zum Beispiel mit der Software Etcher erledigen. Das entpackte Image belegt rund 14 GB auf der Karte.

Die beschriebene SD-Karte wird in den Nano eingelegt und Maus, Tastatur und Monitor angeschlossen. Zeit für den ersten Start! Nach einer Linux-üblichen Systemkonfiguration (Bestätigung der Lizenzbedingungen, Einstellen von Sprache, Tastaturlayout, Zeitzone, Rechner- und Username sowie der Partitionsgröße) landet man schließlich auf dem Ubuntu (18.04)-Desktop.

  • Das Case des Jetson Nano lässt sich in eine - zugegebenermaßen nicht so perfekte - Halterung umbauen (Bild: Dirk Koller).
  • Der Ubuntu-Desktop (Bild: Dirk Koller)
  • Flaschen markieren mit detectnet-camera coco-bottle (Bild: Dirk Koller)
  • Der Jumper dient zum Überbrücken zweier Anschlüsse. (Bild: Dirk Koller)
  • Der Jetson Nano (Bild: Dirk Koller)
  • Richtig erkannt! Ein Pinguin (Bild: Dirk Koller).
Der Ubuntu-Desktop (Bild: Dirk Koller)

Der Nano verfügt über einen Ethernet-Anschluss, lässt sich aber auch mit einem USB-Dongle leicht ins WLAN bringen. Danach empfiehlt sich ein Update des Systems, um die Pakete zu aktualisieren:

  1. sudo apt-get update
  2. sudo apt-get upgrade

Daraufhin sollte man prüfen, ob die Kamera funktioniert. Die Eingabe von ls /dev/video0 in einem Terminalfenster darf keine Fehlermeldung erzeugen. Ansonsten sollte man den Anschluss des Flachbandkabels überprüfen.

Das Betriebssystem ist Teil einer Softwaresammlung zum Erstellen von KI-Lösungen, die Nvidia als Jetpack bezeichnet. Diese Zusammenstellung ist allen Mitgliedern der Jetson-Familie gemein und ermöglicht so das einfache Portieren von Anwendungen von einem System auf das andere.

Neben dem Betriebssystem gehören noch weitere Komponenten dazu. Darunter finden sich eine Laufzeitumgebung zur Bildklassifizierung und Objektlokalisierung namens TensorRT und verschiedene optimierte Bibliotheken für Deep Learning Frameworks (cuDNN). Außerdem enthalten sind das Cuda-Toolkit, eine Entwicklungsumgebung für C/C++-Entwickler, um GPU-beschleunigte Anwendungen zu erstellen, sowie verschiedene Low-Level-APIs für Videoencoding, Kamera und Bildbearbeitung (Multimedia API und Computervision).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Jetson Nano: Der Raspberry Pi für KI-Anwendungen''Hello AI World'' 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 27,99€
  3. 17,99€

gls_gls 09. Jun 2020

Ich habe daraufhin meinen Jetson vom letzten Jahr noch mal rausgekramt, das neue Image...

DieterMieter 09. Jun 2020

Das ist jetzt aber auch kein Grund nicht das Setup zu nehmen das genommen wurde. Bei...

DieterMieter 09. Jun 2020

Das Board scheint ja als Preisrechtfertigung die Erstellung von Modellen anzubieten...

ko3nig 07. Jun 2020

Rafft jeder, der den Artikel *liest * https://www.duden.de/rechtschreibung...

Oktavian 04. Jun 2020

Yup, und das schöne als Gamer im fortgeschrittenen Alter von 40+ ist, Geld ist nicht...


Folgen Sie uns
       


Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
    Verkehrswende
    Zaubertechnologie statt Citybahn

    In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
    2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

    Geforce RTX 3080 im Test: Doppelte Leistung zum gleichen Preis
    Geforce RTX 3080 im Test
    Doppelte Leistung zum gleichen Preis

    Nvidia hat mit der Geforce RTX 3080 die (Raytracing)-Grafikkarte abgeliefert, wie sie sich viele schon vor zwei Jahren erhofft hatten.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Nvidia zur Geforce RTX 3080 "Unser bester und frustrierendster Launch"
    2. Geforce RTX 3080 Wir legen die Karten offen
    3. Ethereum-Mining Nvidias Ampere-Karten könnten Crypto-Boom auslösen

      •  /