• IT-Karriere:
  • Services:

Installieren, Kamera anschließen, los geht's

Für KI-Anwendungen wie die Objekterkennung ist eine Kamera erforderlich. Am Nano lässt sich über den seriellen Schnittstellenanschluss (CSI) eine Kamera anschließen, zum Beispiel die Raspberry Pi Cam V2.

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Berlin
  2. Wahl EMEA Services GmbH, Unterkirnach bei Villingen-Schwenningen (Home-Office möglich)

Kamera und Nano müssen zu diesem Zweck lediglich durch das bei der Kameraplatine mitgelieferte Flachbandkabel verbunden werden. Der Anschluss am Nano befindet sich direkt neben dem zuvor erwähnten Jumper für die Spannungsquelle.

Case lässt sich in Halterung umbauen

Mithilfe der Verpackung des Jetson Nano lässt sich eine rudimentäre Halterung basteln, eine Anleitung liegt bei. Vertrauenswürdig wirkt diese wackelige Konstruktion jedoch nicht.

Der Fachhandel bietet schicke Lösungen, die natürlich den Preis des Gesamtsystems merklich erhöhen - ein Problem, das vom Raspberry Pi bekannt ist. Die Abbildung zeigt den Nano im stilvollen Gehäuse von Waveshare mit Ventilator und Halterung für die Kamera.

  • Das Case des Jetson Nano lässt sich in eine - zugegebenermaßen nicht so perfekte - Halterung umbauen (Bild: Dirk Koller).
  • Der Ubuntu-Desktop (Bild: Dirk Koller)
  • Flaschen markieren mit detectnet-camera coco-bottle (Bild: Dirk Koller)
  • Der Jumper dient zum Überbrücken zweier Anschlüsse. (Bild: Dirk Koller)
  • Der Jetson Nano (Bild: Dirk Koller)
  • Richtig erkannt! Ein Pinguin (Bild: Dirk Koller).
Das Case des Jetson Nano lässt sich in eine - zugegebenermaßen nicht so perfekte - Halterung umbauen (Bild: Dirk Koller).

Installation des rund 14 GB großen Images

Das knapp 6 GB große Jetson Nano Developer Kit SD Card Image findet man im Jetson Download Center. Derzeit ist die Version JP 4.4 vom 21. April 2020 aktuell. Nach dem Download wird das Image auf die SD-Karte gebracht.

Die Vorgehensweise dazu ist plattformabhängig und bei Nvidia beschrieben. Unter Windows lässt sich das zum Beispiel mit der Software Etcher erledigen. Das entpackte Image belegt rund 14 GB auf der Karte.

Die beschriebene SD-Karte wird in den Nano eingelegt und Maus, Tastatur und Monitor angeschlossen. Zeit für den ersten Start! Nach einer Linux-üblichen Systemkonfiguration (Bestätigung der Lizenzbedingungen, Einstellen von Sprache, Tastaturlayout, Zeitzone, Rechner- und Username sowie der Partitionsgröße) landet man schließlich auf dem Ubuntu (18.04)-Desktop.

  • Das Case des Jetson Nano lässt sich in eine - zugegebenermaßen nicht so perfekte - Halterung umbauen (Bild: Dirk Koller).
  • Der Ubuntu-Desktop (Bild: Dirk Koller)
  • Flaschen markieren mit detectnet-camera coco-bottle (Bild: Dirk Koller)
  • Der Jumper dient zum Überbrücken zweier Anschlüsse. (Bild: Dirk Koller)
  • Der Jetson Nano (Bild: Dirk Koller)
  • Richtig erkannt! Ein Pinguin (Bild: Dirk Koller).
Der Ubuntu-Desktop (Bild: Dirk Koller)

Der Nano verfügt über einen Ethernet-Anschluss, lässt sich aber auch mit einem USB-Dongle leicht ins WLAN bringen. Danach empfiehlt sich ein Update des Systems, um die Pakete zu aktualisieren:

  1. sudo apt-get update
  2. sudo apt-get upgrade

Daraufhin sollte man prüfen, ob die Kamera funktioniert. Die Eingabe von ls /dev/video0 in einem Terminalfenster darf keine Fehlermeldung erzeugen. Ansonsten sollte man den Anschluss des Flachbandkabels überprüfen.

Das Betriebssystem ist Teil einer Softwaresammlung zum Erstellen von KI-Lösungen, die Nvidia als Jetpack bezeichnet. Diese Zusammenstellung ist allen Mitgliedern der Jetson-Familie gemein und ermöglicht so das einfache Portieren von Anwendungen von einem System auf das andere.

Neben dem Betriebssystem gehören noch weitere Komponenten dazu. Darunter finden sich eine Laufzeitumgebung zur Bildklassifizierung und Objektlokalisierung namens TensorRT und verschiedene optimierte Bibliotheken für Deep Learning Frameworks (cuDNN). Außerdem enthalten sind das Cuda-Toolkit, eine Entwicklungsumgebung für C/C++-Entwickler, um GPU-beschleunigte Anwendungen zu erstellen, sowie verschiedene Low-Level-APIs für Videoencoding, Kamera und Bildbearbeitung (Multimedia API und Computervision).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Jetson Nano: Der Raspberry Pi für KI-Anwendungen''Hello AI World'' 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)
  2. 599€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis 699€)
  3. 99,90€
  4. (u. a. FIFA 21 für 27,99€, Battlefield V für 13,99€, Star Wars Jedi Fallen Order für 24...

gls_gls 09. Jun 2020

Ich habe daraufhin meinen Jetson vom letzten Jahr noch mal rausgekramt, das neue Image...

DieterMieter 09. Jun 2020

Das ist jetzt aber auch kein Grund nicht das Setup zu nehmen das genommen wurde. Bei...

DieterMieter 09. Jun 2020

Das Board scheint ja als Preisrechtfertigung die Erstellung von Modellen anzubieten...

ko3nig 07. Jun 2020

Rafft jeder, der den Artikel *liest * https://www.duden.de/rechtschreibung...

Oktavian 04. Jun 2020

Yup, und das schöne als Gamer im fortgeschrittenen Alter von 40+ ist, Geld ist nicht...


Folgen Sie uns
       


Razer Kyio Pro Webcam - Test

Webcams müssen keine miese Bildqualität haben, wie Razers Kyio Pro in unserem Test beweist.

Razer Kyio Pro Webcam - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /