Jetpack Compose: Neues Framework für Android-UI ist fertig

Mit Jetpack Compose will Google die UI-Entwicklung für Android vereinfachen. Das Projekt erscheint nun in der stabilen Version 1.0.

Artikel veröffentlicht am ,
Jetpack Compose steht in Version 1.0 bereit.
Jetpack Compose steht in Version 1.0 bereit. (Bild: Google)

Das neue UI-Framework für das Mobilbetriebssystem Android, Jetpack Compose, ist in Version 1.0 erschienen. Das gibt der Hersteller Google in seinem Android-Developers-Blog bekannt. Die Veröffentlichung wird als stabil und bereit für den produktiven Einsatz beschrieben. Erstmals offiziell vorgestellt hatte Google Jetpack Compose in einer Alpha-Version im August 2020.

Stellenmarkt
  1. Senior Softwareentwickler und Systemverantwortlicher für die zentrale finanzmathematische ... (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  2. Leiter IT-Infrastruktur/IT-Architek- tur (m/w/d)
    DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen gem. GmbH, Baden-Baden
Detailsuche

Google zeigt sich erfreut darüber, dass bereits mehr als 2.000 Apps im Play Store von Android auf Jetpack Compose gewechselt sind. Darüber hinaus nutzt auch die Play-Store-App selbst bereits Compose. Der Hersteller bedankt sich vor allem für die Zusammenarbeit mit den App-Entwicklern und deren Feedback.

Die neue Technik soll die UI-Gestaltung einer Android-App mit deutlich weniger Code als bisher ermöglichen. Erreicht werden soll das vor allem durch die Nutzung deklarativer APIs sowie der Programmiersprache Kotlin, die neben Java als Standard für die Android-Entwicklung dienen kann. Erklärtes Ziel ist es, schneller und einfacher native Apps für alle Android-Plattformen bauen zu können.

Handbuch für Softwareentwickler: Das Standardwerk für professionelles Software Engineering

Die aktuelle Version 1.0 von Compose bietet eine Interoperabilität zu bestehenden UIs und soll eine möglichst gute Integration in andere sowie bereits bestehende Jetpack-Bibliotheken ermöglichen. Außerdem enthält Compose eine Implementierung des Material Designs von Android sowie eine Animations-API. In der Ankündigung der Version 1.0 von Jetpack Compose hebt Google hervor, dass die Technik in den zahlreichen Entwicklungswerkzeugen von Google für Android bereits unterstützt werde. Dazu gehört die aktuelle Version von Android Studio alias Arctic Fox, das eine Vorschau für Compose-UIs darstellen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet der Dinge
Temperaturmesser Marke Eigenbau

Sensordaten lassen sich kostengünstig per Lorawan versenden. Wir zeigen, wie sich ein Temperatursensor per TTN nutzen lässt.
Eine Anleitung von Dirk Koller

Internet der Dinge: Temperaturmesser Marke Eigenbau
Artikel
  1. Regner Cooling System: Gehäuse made in Germany kostet 1.700 Euro
    Regner Cooling System
    Gehäuse made in Germany kostet 1.700 Euro

    Das Regner Cooling System wird aus Aluminium gebaut und integriert eine Wasserkühlung gleich mit. Das wird allerdings teuer.

  2. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

  3. Sonos Roam: Update für Lautsprecher soll längere Akkulaufzeit bringen
    Sonos Roam
    Update für Lautsprecher soll längere Akkulaufzeit bringen

    Sonos hat ein Firmware-Update für den Roam-Lautsprecher veröffentlicht und verspricht unter anderem eine längere Akkulaufzeit als bisher.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • Gran Turismo 7 25th Anniversary PS4/PS5 vorbestellbar 99,99€ • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Astro Gaming A20 + Deathloop PS5 139,99€ [Werbung]
    •  /