• IT-Karriere:
  • Services:

Jetbrains: Debugger-Paket für .Net Core ist Microsoft-exklusiv

Das Paket für die Debugging-APIs des freien .Net Core darf nur mit Entwicklungsumgebungen von Microsoft genutzt werden. Jetbrains muss das Paket deshalb aus seiner Entwicklungsumgebung Rider entfernen und nimmt an, dass Microsoft es versehentlich veröffentlicht hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Jetbrains' Rider muss vorerst ohne Debugger für die Core-CLR auskommen.
Jetbrains' Rider muss vorerst ohne Debugger für die Core-CLR auskommen. (Bild: Jetbrains)

"In naher Zukunft erlaubt Rider kein Debugging von .NET-Core-Anwendungen, die auf Core-CLR abzielen", schreibt Hersteller Jetbrains in einer Ankündigung zu Rider, seiner Entwicklungsumgebung (IDE) für .Net. Der Grund dafür ist vergleichsweise simpel: Jetbrains darf wegen Lizenzproblemen das bisher zum Debugging genutzte Nuget-Paket nicht verwenden.

Stellenmarkt
  1. Gasunie Deutschland Transport Services GmbH, Hannover
  2. Landkreis Stade, Stade

Tatsächlich heißt es in der dazugehörigen Lizenz, Nutzer dürften "die .NET-Core-Debugger-Komponenten nur mit Visual Studio Code, Visual Studio oder Xamarin Studio" verwenden. Die genannten IDEs gehören alle zu Microsoft und Visual Studio Code wird sogar als Open Source entwickelt. Doch selbst wenn eine IDE als Fork von Visual Studio Code erstellt würde, verbietet die Lizenz damit letztlich eindeutig der Konkurrenz von Microsoft, das Paket zu verwenden.

Vorerst kein Debugging in Rider

Offenbar hat Jetbrains die Verwendung des Pakets vor der Benutzung in Rider nicht eingehend geprüft, denn das Unternehmen schreibt: "Wir haben diese Funktionen genutzt, da wir sie als Teil von .Net Core betrachtet haben, das Open Source ist". Da dies aber "das einzige erhältliche Paket ist, das die Debugging-API für .NET Core verfügbar macht", ergibt sich für Jetbrains daraus das Problem, die Funktion mittelfristig nicht mehr anbieten zu können.

Das Entwicklungsteam von Rider bestätigt allerdings, die Funktionen "in den kommenden Monaten" wiederherstellen zu wollen und evaluiert dafür derzeit Optionen. Sollte Microsoft die Lizenz des Pakets nicht ändern, müssen dessen Funktionen wohl durch Jetbrains reimplementiert werden.

Laut Jetbrains ist das Paket von Microsoft "versehentlich" veröffentlicht und verteilt worden. Darüber hinaus werde das Paket "in Kürze" aus den Paketquellen entfernt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

gadthrawn 22. Feb 2017

Habe rider ausprobiert. Alles an oberflächenprojekten etc.PP. wird nicht unterstützt...

HiddenX 17. Feb 2017

Da wird nix angenommen. Es steht im verlinkten Blogbeitrag, dass Microsoft es bestätigt...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
  2. Unterhaltung Plex startet kostenloses Streaming von Filmen und Serien
  3. Generalstaatsanwaltschaft Dresden Zwei mutmaßliche Betreiber von Movie2k.to verhaftet

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

    •  /