Abo
  • Services:

Jetbrains: Debugger-Paket für .Net Core ist Microsoft-exklusiv

Das Paket für die Debugging-APIs des freien .Net Core darf nur mit Entwicklungsumgebungen von Microsoft genutzt werden. Jetbrains muss das Paket deshalb aus seiner Entwicklungsumgebung Rider entfernen und nimmt an, dass Microsoft es versehentlich veröffentlicht hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Jetbrains' Rider muss vorerst ohne Debugger für die Core-CLR auskommen.
Jetbrains' Rider muss vorerst ohne Debugger für die Core-CLR auskommen. (Bild: Jetbrains)

"In naher Zukunft erlaubt Rider kein Debugging von .NET-Core-Anwendungen, die auf Core-CLR abzielen", schreibt Hersteller Jetbrains in einer Ankündigung zu Rider, seiner Entwicklungsumgebung (IDE) für .Net. Der Grund dafür ist vergleichsweise simpel: Jetbrains darf wegen Lizenzproblemen das bisher zum Debugging genutzte Nuget-Paket nicht verwenden.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Tatsächlich heißt es in der dazugehörigen Lizenz, Nutzer dürften "die .NET-Core-Debugger-Komponenten nur mit Visual Studio Code, Visual Studio oder Xamarin Studio" verwenden. Die genannten IDEs gehören alle zu Microsoft und Visual Studio Code wird sogar als Open Source entwickelt. Doch selbst wenn eine IDE als Fork von Visual Studio Code erstellt würde, verbietet die Lizenz damit letztlich eindeutig der Konkurrenz von Microsoft, das Paket zu verwenden.

Vorerst kein Debugging in Rider

Offenbar hat Jetbrains die Verwendung des Pakets vor der Benutzung in Rider nicht eingehend geprüft, denn das Unternehmen schreibt: "Wir haben diese Funktionen genutzt, da wir sie als Teil von .Net Core betrachtet haben, das Open Source ist". Da dies aber "das einzige erhältliche Paket ist, das die Debugging-API für .NET Core verfügbar macht", ergibt sich für Jetbrains daraus das Problem, die Funktion mittelfristig nicht mehr anbieten zu können.

Das Entwicklungsteam von Rider bestätigt allerdings, die Funktionen "in den kommenden Monaten" wiederherstellen zu wollen und evaluiert dafür derzeit Optionen. Sollte Microsoft die Lizenz des Pakets nicht ändern, müssen dessen Funktionen wohl durch Jetbrains reimplementiert werden.

Laut Jetbrains ist das Paket von Microsoft "versehentlich" veröffentlicht und verteilt worden. Darüber hinaus werde das Paket "in Kürze" aus den Paketquellen entfernt.



Meistgelesen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-80%) 11,99€
  3. 12,99€

gadthrawn 22. Feb 2017

Habe rider ausprobiert. Alles an oberflächenprojekten etc.PP. wird nicht unterstützt...

HiddenX 17. Feb 2017

Da wird nix angenommen. Es steht im verlinkten Blogbeitrag, dass Microsoft es bestätigt...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /