Abo
  • Services:

JenX: IoT-Botnetz mit zentralen Steuerservern entdeckt

Ein Botnetz aus Routern bietet für wenig Geld große Bandbreiten für DDoS-Angriffe an. Die Angriffe der ferngesteuerten Realtek- und Huawei-Router richten sich offenbar vor allem gegen Server, auf denen Grand Theft Auto gespielt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Botnetz wird für 20 US-Dollar angeboten.
Das Botnetz wird für 20 US-Dollar angeboten. (Bild: Screenshot Radware)

Ein neues Botnetz mit dem Namen JenX wird von den Machern vermietet, um Angriffe mit großer Bandbreite gegen beliebige Ziele zu buchen. Für einen Preis von 20 US-Dollar wird eine Angriffsbandbreite von etwa 300 GBit/s offeriert. Anders als das Mirai-Botnetz verlässt sich JenX nicht auf eine Peer-to-Peer-Verbreitung infizierter Geräte, sondern lässt mehrere Server nach anfälligen Geräten suchen. Die Gruppe hinter dem Botnetz nennt sich selbst San Calvicie.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  2. Sparkassenverband Bayern, Bayern

Genutzt werden zwei Schwachstellen in Routern von Realtek und Huawei. Die Realtek-Router werden nicht mehr mit Updates versorgt, die Schwachstelle stammt bereits aus dem Jahr 2014 (CVE-2014-8361). Ein Soap-Dienst im Realtek Software-Development-Kit ermöglicht hier die Ausführung beliebigen Codes über Port 52869.

Router-Schwachstelle aus dem November wird genutzt

Die zweite genutzte Schwachstelle betrifft Huawei-Router vom Typ HG532. Sie wurde im vergangenen Dezember vom Unternehmen gepatcht. Offenbar haben aber zahlreiche Kunden die Updates noch nicht installiert. Check Point hat die Lücke an Huawei gemeldet, auch die Deutsche Telekom hat die Lücke analysiert.

Das Botnetz wurde vom Sicherheitsforscher Pascal Geenens von Radware gefunden. Es nutzt mehrere reguläre Server, um verwundbare Geräte zu finden und zu infizieren. Das macht es komplizierter, eine Gesamtzahl infizierter Geräte festzustellen - denn auch Honeypot-Router kommunizieren nur mit den Command-And-Control-Servern und nicht mit anderen potenziell verwundbaren Geräten.

Die Angriffe sollen sich vor allem gegen kostenfreie GTA-Server richten. Betroffen sind offenbar in erster Linie Server, auf denen GTA San Andreas gespielt wird. JenX wäre nicht das erste Botnetz, das sich gegen Spieleserver richtet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. ab 225€
  3. ab 194,90€

p4m 04. Feb 2018

Nur steckt in den Minecraft Servern ein Haufen von Kohle. Microtransactions sind da bei...


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
Energie: Warum Japan auf Wasserstoff setzt
Energie
Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Saubere Luft und Unabhängigkeit von Ölimporten: Mit der Umstellung der Wirtschaft auf den Energieträger Wasserstoff will die japanische Regierung gleich zwei große politische Probleme lösen. Das Konzept erscheint attraktiv, hat aber auch entscheidende Nachteile.
Eine Analyse von Werner Pluta


    Mobile-Games-Auslese: Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
    Mobile-Games-Auslese
    Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln

    Action im Stil von Overwatch bietet Frag Pro Shooter, dazu kommt Retro-Arcade-Spaß mit Cure Hunters und eine gelungene Umsetzung des Brettspiels Die Burgen von Burgund: Neue Mobile Games sorgen für viel Abwechslung.
    Von Rainer Sigl

    1. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
    2. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android
    3. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel

    Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
    Audiogesteuerte Aktuatoren
    Razers Vibrationen kommen aus Berlin

    Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
    Von Tobias Költzsch

    1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
    2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
    3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

      •  /