Jelly Scrolling: iPad Mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling

Das neue iPad Mini 6 macht bei einigen Anwendern sichtbare Probleme. Beim Scrollen hinkt eine Bildschirmhälfte hinterher.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue iPad Mini von Apple
Das neue iPad Mini von Apple (Bild: Apple)

Apples neues iPad Mini 6 weist bei einigen Anwendern einen Anzeigefehler auf. Dabei kommt eine Bildschirmhälfte nicht schnell genug hinterher, das Gesamtbild beim Scrollen sieht wackelig aus. Deshalb auch der Begriff Jelly Scrolling, was sich wohl an Wackelpudding anlehnt.

Stellenmarkt
  1. Referent Rohdatenaufbereitung (w/m/d) Senior-Cyber-Security-Specia- list
    Gemeinsames Kompetenz- und Dienstleistungszentrum der Polizei, Leipzig
  2. IT Systemadministrator - Schwerpunkt: Citrix
    über grinnberg GmbH, Wiesbaden
Detailsuche

Es wirkt dabei so, als würde eine Seite des iPad-Mini-Displays langsamer aktualisiert als die andere Seite. Die Verzögerung ist schwerer zu erkennen, wenn das iPad mini im Querformat verwendet wird, im Hochformat fällt der Effekt stärker ins Gewicht. Der Autor von the Verge weist vorsorglich darauf hin, dass solche Effekte auch bei anderen Geräten mehr oder minder stark auftreten können.

The Verge hat ein Zeitlupen-Video des Effekts aufgenommen und auf Twitter veröffentlicht. Darin ist das Ruckeln gut zu erkennen.

Ob Apples Displays für das iPad Mini einen Defekt aufweisen oder ob es sich um einen Fehler im Controller oder gar ein Software-Problem handelt, ist derzeit nicht absehbar. Kunden, die ihr iPad Mini wegen des Effekts im Laden zurückgeben, sollten bei einem möglichen Ersatzgerät prüfen, ob der Fehler auch hier auftritt.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Das iPad Mini wurde in der neuen Version dem Design der restlichen iPads angepasst. Das Display ist 8,3 Zoll groß, dank des schmalen Rahmens wirkt das Tablet sehr handlich. Face ID beherrscht das Tablet nicht, der Fingerabdrucksensor befindet sich im Einschaltknopf. Das Gerät unterstützt den Apple Pencil der zweiten Generation, anders als das neue Einsteiger-iPad, das nur den ersten Apple Pencil unterstützt.

2021 Apple iPad Mini (8.3", Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (6. Generation)

Das iPad Mini kostet nur mit WLAN ab 550 Euro. Die Version mit 5G-Modem ist ab 720 Euro erhältlich. Der Speicherbereich liegt zwischen 64 und 256 GByte. Ausgeliefert wird das Tablet seit dem 24. September 2021.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Runaway-Fan 27. Sep 2021 / Themenstart

Ist halt die Frage, ob es nur ein Problem speziell beim Scrollen ist oder generell...

SVEN.L.MI 27. Sep 2021 / Themenstart

Passiert es bei Apple, ist es eine News? *Wunder* Die Bildschirme werden immer...

Runaway-Fan 27. Sep 2021 / Themenstart

Bei Interlaced wird der Bildschirm eigentlich nicht in obere und untere (bzw. linke...

ChMu 26. Sep 2021 / Themenstart

So sieht es aus. Habe meins seit gestern Mittag und es rennt ohne Probleme. Wieder ein...

GourmetZocker 26. Sep 2021 / Themenstart

Da ich Produzent bin, hab ich großen nutzen bei solchen Geräten aber ich kaufe mir nur...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
HT Aero
Xpeng kündigt fliegendes Auto an

HT Aero heißt das Flugauto, das der chinesische Autohersteller Xpeng 2024 auf den Markt bringen will.

HT Aero: Xpeng kündigt fliegendes Auto an
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 fürs erste Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 fürs erste Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
    Macbook Pro
    Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

    Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

  3. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional & Lexware Steuersoftware bei Amazon günstiger • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA-SSD 86,90 & Team Group 1TB PCIe-4.0-SSD 159,90) • Asus ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€ • Saturn Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Seagate SSDs & HDDs günstiger [Werbung]
    •  /