Abo
  • IT-Karriere:

Jelly Bean: Motorola verschiebt Android 4.1 für Razr I

Motorolas Razr I wird das Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean erst im kommenden Jahr erhalten. Das Android-Smartphone Razr HD soll das Update noch diesen Monat bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Razr I erhält dieses Jahr kein Android 4.1 mehr.
Razr I erhält dieses Jahr kein Android 4.1 mehr. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Die Google-Tochter Motorola hat ihre Android-Update-Seite überarbeitet und damit erstmals verraten, wann das Razr HD in Europa das Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean erhalten wird. Mit der Updateverteilung soll noch in diesem Monat begonnen werden. Bisher war nur bekannt, dass das Android-Smartphone das Update bekommt, aber es gab nicht einmal einen groben Terminplan.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee
  2. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Motorola will mit der Verteilung des Updates für das Razr HD in diesem Monat in Europa beginnen. Wann das Update dann in Deutschland erscheint, ist nicht bekannt. Es ist nach den bisherigen Erfahrungen mit Motorola durchaus denkbar, dass Android 4.1 hierzulande dann erst im kommenden Jahr verteilt wird.

Razr I bekommt Update erst 2013

Als einziges weiteres Motorola-Smartphone auf dem deutschen Markt wird das Razr I ein Update vom Hersteller erhalten. Eigentlich hatte Motorola versprochen, das Update bereits im Oktober 2012 zu verteilen, aber daraus ist nichts geworden. Nun nennt der Hersteller einen vergleichsweise groben Terminplan: Mit der Updateverteilung will Motorola in Europa irgendwann im ersten Quartal 2013 starten. Falls Motorola diesen Zeitraum maximal ausnutzt und es dann noch etwas dauert, bis das Update in Deutschland erscheint, könnte es also April oder Mai 2013 werden, bis Gerätebesitzer hierzulande das Update erhalten.

Zu Updateplänen der aktuellen Android-Version hat die Google-Tochter bisher keine Angaben gemacht. Somit ist nicht bekannt, welche Geräte ein Update auf Android 4.2 erhalten, das ebenfalls den Codenamen Jelly Bean trägt.

Motorola zahlt Entschädigung nur für US-Kunden

Anfang September 2012 kündigte Motorola an, Android 4.1 für alle hauseigenen Android-Smartphones zu bringen, die im Jahr 2011 oder später auf den Markt gekommen sind. Wenn das Versprechen nicht eingehalten wird, sollen Kunden 100 US-Dollar als Ausgleich erhalten. Dies gilt aber nur dann, wenn sie ein neues Motorola-Smartphone kaufen und das alte Gerät einschicken.

Dieses Angebot gilt aber ausschließlich für Kunden in den USA. Viele Motorola-Kunden im Rest der Welt bekommen voraussichtlich kein Update auf Android 4.1, ohne dafür eine Entschädigung zu erhalten. Bislang wurde für den deutschen Markt kein Update auf Android 4.1 für ein Motorola-Tablet angekündigt.

Nachtrag vom 14. Dezember 2012

Motorola Europe hat auf Facebook eine Nutzeranfrage zum Jelly-Bean-Update für das Razr I und das Razr Maxx beantwortet. Nach Aussage des offiziellen Accounts gilt für Nutzer aus Deutschland, dass auch das Razr Maxx im ersten Quartal 2013 ein Upgrade auf Android 4.1 alias Jelly Bean erhalten wird. Damit hat Motorola erstmals für Deutschland eine Aktualisierung des Razr Maxx auf Jelly Bean angekündigt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-88%) 3,50€
  2. 33,95€
  3. 3,74€

masterPhin 13. Dez 2012

find es witzig, aber Motorola hat nie eine Verschiebung durchgeführt .... richtige...

docho 09. Dez 2012

Bezüglich Bootloader gebe ich Ihnen grundsätzlich recht, beim Razr I trifft dies aber...

smarty79 07. Dez 2012

Also ich stehe gerade vor dem Kauf des Gerätes und gestern stand auf besagter Seite...

Seitan-Sushi-Fan 07. Dez 2012

Aber echt. Ich frage mich, was für einen Scheiß Google mit Android verzapft, dass...

Seitan-Sushi-Fan 07. Dez 2012

Hat Google durch Massenentlassungen bei Motorola Mobility doch längst gemacht.


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /