Abo
  • IT-Karriere:

Jelly Bean: Google plant mindestens fünf Nexus-Geräte mit Android 5

Mindestens fünf Nexus-Geräte will Google mit Partnern noch in diesem Jahr auf den Markt bringen: Smartphones und Tablets, die mit Android 5 alias Jelly Bean laufen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Android 5.0 wird nach den in den USA populären Geleebohnen benannt.
Android 5.0 wird nach den in den USA populären Geleebohnen benannt. (Bild: David Paul Morris/Getty Images)

Google will die kommende Android-Version nicht nur mit einem Gerät einführen. Für Android 5 alias Jelly Bean arbeite Google mit bis zu fünf unterschiedlichen Geräteherstellern zusammen, um mit diesen gemeinsam entsprechende Nexus-Geräte auf den Markt zu bringen, berichtet das Wall Street Journal. Bis November 2012 sollen die Nexus-Geräte vorgestellt werden, bei denen es sich nicht nur um Smartphones, sondern auch um Tablets handeln soll.

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich

Die Nexus-Linie sind spezielle Android-Geräte, auf denen Googles Mobilbetriebssystem in der Basisversion läuft. Es gibt also nicht die sonst bei den Hardwareherstellern üblichen Anpassungen an der Bedienung und der Oberfläche von Android. Bisher hatte Google immer einen Hardwarepartner ausgewählt, mit dem ein Nexus-Gerät entworfen wurde. Der Vertrieb der Nexus-Modelle hat sich in den vergangenen Jahren gewandelt. An die Stelle des Direktvertriebs durch Google ist eine Vermarktung wie bei anderen Android-Geräten getreten. Erst seit Ende April 2012 verkauft Google das mit Samsung entwickelte Galaxy Nexus wieder über das Internet.

Nexus-Geräte nicht für Netzbetreiber geplant

Den Direktverkauf an die Kunden will Google mit den kommenden Nexus-Geräten wieder stärker in den Mittelpunkt rücken. Neben dem Verkauf über Googles Play-Devices-Webseite ist möglicherweise zusätzlich der Vertrieb über den Handel geplant. Netzbetreiber sollten hingegen von der Vermarktung der Nexus-Geräte ausgeschlossen werden, heißt es in dem Bericht.

Noch ist nicht klar, wie viele der Nexus-Geräte Smartphones und wie viele Tablets sein werden. Bisher hat Google immer nur Smartphones im Rahmen der Nexus-Modellreihe veröffentlicht. Schon länger gibt es das Gerücht, dass Google zusammen mit Asus das erste Nexus-Tablet entwickeln wird.

Mit der Erweiterung der Nexus-Partner will Google auch Sorgen zerstreuen, dass Android-Lizenznehmer gegenüber Motorola benachteiligt werden. Google hat Motorola gekauft, die Übernahme ist allerdings noch nicht von den zuständigen Behörden genehmigt worden. Im Zuge dessen gab es bei den Android-Lizenznehmern die Sorge, dass Motorola von Google bei der Entwicklung von Android-Geräten bevorzugt werde.

Im Rahmen der Entwicklung der Nexus-Geräte sollen die Partner die Möglichkeit erhalten, jeweils rund zwölf Mitarbeiter in Googles Hauptquartier zu entsenden, um dort mit den Android-Verantwortlichen zusammenzuarbeiten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)

SgtTornado 19. Mai 2012

Ja gut, dann kauf ich mir einfach ein paar neue Hosen. Aber ein angenehmer...

gollumm 17. Mai 2012

Das liegt hauptsächlich an den Kunden - beim ersten Nexus sind die nicht mitgezogen.

Dr.White 17. Mai 2012

Falkentavio Wrote: der ist wechselbar beim Galaxy Nexus. Das mit dem SD Slot stört mich...

jayrworthington 16. Mai 2012

Fein, nur ist das SteviOS schon bei 5.1 und bis Android $next raus ist sind die...

elgooG 16. Mai 2012

Naja, das mit dem Stift ist so einr Sache. An ein Wacom-Tablet kommt so etwas noch lange...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich

Wir haben den neuen ANC-Kopfhörer von Audio Technica gegen die Konkurrenz von Bose und Sony antreten lassen. Im Video sind die Unterschiede bei der ANC-Leistung zwischen dem ATH-ANC900BT, dem Quiet Comfort 35 II und dem WH-1000XM3 deutlich hörbar.

Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
    Motorola One Vision im Hands on
    Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

    Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
    2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

      •  /