Jelly Bean: Erste Updates werden in den USA verteilt

Google hat damit begonnen, Android 4.1 alias Jelly Bean für das Galaxy Nexus in den USA zu verteilen. Das Update trägt die Versionsnummer 4.1.1.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Update auf Android 4.1.1 auf Jelly Bean wird in den USA verteilt.
Das Update auf Android 4.1.1 auf Jelly Bean wird in den USA verteilt. (Bild: Google)

Für das Galaxy Nexus HSPA+ in den USA werden gegenwärtig Updates auf Android 4.1.x alias Jelly Bean verteilt. Dieses Modell wurde auch in Europa beziehungsweise Deutschland verkauft. Wann das Update hierzulande verteilt wird, ist noch nicht klar. Die aktuelle Versionsnummer ist Android 4.1.1.

Stellenmarkt
  1. Medizinischer Dokumentar (m/w/d)
    Bosch Health Campus, Stuttgart
  2. HR-Projektkoordinatorin / Referentin (w/m/d)
    Deutsche Sporthochschule Köln, Köln
Detailsuche

Laut Eintrag auf Google+ wird das Update über die nächsten Tage verteilt. Danach soll das Update noch im Juli 2012 auch für das Nexus S und die US-Version von Motorolas Xoom verteilt werden. Das Nexus-7-Tablet soll ebenfalls noch im Juli 2012 ein Update auf Android 4.1.1 erhalten.

Patentstreit um die Universalsuche

Im Patentstreit mit Samsung vor einem US-Gericht hatte Apple ein Verkaufsverbot für das Galaxy Tab 10.1 und das Galaxy Nexus erwirkt. Dabei ging es auch um ein Patent zur allgemeinen Suche. Google hatte beteuert, das Patent spiele unter Jelly Bean keine Rolle. Laut The Verge habe Google im aktuellen Update seine Suchfunktion nicht angepasst. Für das Galaxy Nexus wurde das Verkaufsverbot bis zur weiteren Entscheidung am morgigen Donnerstag, dem 12. Juli 2012, außer Kraft gesetzt.

Besitzer eines Galaxy S3 vom US-Anbieter Sprint haben unterdessen berichtet, ein Update schalte Googles universale Suche dort wieder aus. Nach einem Update lasse sich nur noch Googles Suche im Internet verwenden, nicht aber die Suche nach Kontakten auf dem Smartphone.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Google hatte auf seiner Entwicklerkonferenz das Galaxy Nexus und das Nexus 7 an die Anwesenden mit Android 4.1 verteilt. Welche Änderungen in Android 4.1.1 eingeflossen sind, ist noch unklar. Für internationale Versionen sollten Anpassungen nachgereicht werden, einige Funktionen seien vorerst nur in den USA erhältlich, darunter die Suche mit Knowledge Graph.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tomate.salat.inc 12. Jul 2012

doch offiziell und war auch überrascht. Als ich morgens am Zug die Musik anmachen...

chrulri 11. Jul 2012

http://www.androidmag.de/tipps/anleitung-android-4-1-jelly-bean-auf-dem-galaxy-nexus...

Nebucatnetzer 11. Jul 2012

Alles in allem würde ich sagen es ist schneller als 4.1. Die Animationen fühlen sich so...

bmaehr 11. Jul 2012

Wird auch schon hier verteilt, siehe www.android-hilfe.de Des weiteren ist der Download...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Bluetooth-Tracker: Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen
    Bluetooth-Tracker
    Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen

    Die Apple Airtags lassen sich nicht nur klonen. Forscher können auch beliebige Sounds auf dem Bluetooth-Tracker abspielen.

  2. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

  3. 4K/8K-Fernseher: Samsung soll keine W-OLED-Panels von LG kaufen
    4K/8K-Fernseher
    Samsung soll keine W-OLED-Panels von LG kaufen

    Zumindest vorerst scheint Samsung ohne W-OLED-Panels von LG zu planen, stattdessen soll der Fokus auf Fernsehern mit QD-OLEDs liegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /