• IT-Karriere:
  • Services:

Jelly Bean: Android 4.1.2 für Motorolas Razr I und Sonys Xperia T

In diesen Tagen wird für zwei Android-Smartphones unterschiedlicher Hersteller das angekündigte Update auf Android 4.1.2 alias Jelly Bean verteilt. Sowohl Motorolas Razr I als auch Sonys Xperia T erhalten das Update derzeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Android 4.1.2 für Razr I ist da.
Android 4.1.2 für Razr I ist da. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Motorolas Razr I sollte das Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean ursprünglich bereits im Oktober 2012 erhalten. Zuletzt war es für das erste Quartal 2013 angekündigt und wird nun in diesem Zeitfenster in Deutschland verteilt. Zunächst erhalten das Update nur Käufer, die das Razr I bei O2 gekauft haben. Die übrigen Geräte sollen das Update in den nächsten Tagen erhalten, verspricht Motorola. Das Update wird drahtlos in mehreren Schüben verteilt. Dadurch kann es einige Tage dauern, bis das Update bei allen Kunden angekommen ist.

Jelly Bean für Xperia T nur über Computer

Stellenmarkt
  1. Vinci Energies Deutschland ICT GmbH, Ulm
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Unterföhring

Sony hat sein Versprechen gehalten: Für das Xperia T war im Februar 2013 ein Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean geplant, das derzeit in Deutschland verteilt wird. Das Update wird nicht drahtlos verteilt, so dass zur Aktualisierung des Smartphones ein Computer erforderlich ist. Dennoch wird das Update nur in Schüben verteilt, so dass es einige Tagen dauern wird, bis das Update alle Besitzer eines Xperia T erreicht hat.

Neuerungen von Android 4.1

Nach dem Update auf Android 4.1 sollte es allgemein weniger Ruckler bei der Bedienung geben. Zudem wurden die Touchscreenfunktionen erweitert, damit das Display besser auf Berührungen reagiert. Verbesserungen gab es auch im Benachrichtigungsbereich, beim Browser und bei den Widgets. Als weitere Neuerung ist der persönliche Assistent Google Now vorinstalliert, der sich Suchanfragen und Surfgewohnheiten des Nutzers merkt und grafisch darstellt. Damit soll der Nutzer automatisch über wichtige Neuerungen informiert werden. Zudem wurde die Sprachsteuerung erweitert und es wird nun "Multicast DNS-basiertes Service Discovery" unterstützt. Damit können sich Apps mit Diensten verbinden, die andere Geräte im Netz zur Verfügung stellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

SebH 07. Feb 2013

FYI Update lief bei mir gestern Abend so ca. 19:30 an. Provider: T-Mobile

der kleine boss 06. Feb 2013

ok, beim razr i seh ichs ein, zwecks x86 portierung undso, aber was kann da so lange bei...

der kleine boss 06. Feb 2013

same here, die hintergrunddienste etwas einschränken, dann gehts schon :)

ThorstenMUC 06. Feb 2013

Ich finde Google Now ja ganz interessant (ja ich weiß... Google erfährt noch mehr über...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


      •  /