Jelly Bean: Android 4.1.2 für HTCs One SV ist da

Das One SV von HTC erhält derzeit ein Update auf Android 4.1.2 alias Jelly Bean. Vorerst steht es aber nur für Geräte bereit, die bei O2 gekauft wurden. Nach langer Wartezeit verteilt Vodafone Jelly Bean auch für das One XL, und E-Plus-Kunden erhalten es für das Galaxy S2.

Artikel veröffentlicht am ,
One SV erhält Android 4.1.2.
One SV erhält Android 4.1.2. (Bild: HTC)

HTC hat Android 4.1.2 alias Jelly Bean für das One SV veröffentlicht. Derzeit wird das Update nur für die Geräte verteilt, die bei O2 gekauft wurden. Die übrigen Netzbetreiber wollen es später verteilen. Ebenfalls erst später soll es für Geräte kommen, die nicht bei einem Netzbetreiber gekauft wurden.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. IT Field Service Agent (m/w/d) Servicecenter
    DAW SE, Enger
Detailsuche

O2-Kunden erhalten das Update drahtlos; es ist kein Computer zur Aktualisierung des Mobiltelefons erforderlich. Die Verteilung erfolgt schubweise, so dass es einige Tage dauern kann, bis alle O2-Kunden und One-SV-Besitzer das Update erhalten haben.

Mit Android 4.1.2 erhalten Besitzer des One SV die Sense-4+-Oberfläche und Optimierungen an der eingebauten Kamera. Durch Verbesserungen beim Power Management wird eine längere Akkulaufzeit versprochen.

Vodafone verteilt Jelly Bean für HTCs One XL

Wer das One XL bei Vodafone gekauft hat, erhält in diesen Tagen ebenfalls das Update auf Jelly Bean. Wer das One XL bei der Deutschen Telekom oder bei O2 gekauft hat, hat es schon im Januar 2013 bekommen. Weshalb Vodafone das Update erst drei Monate später verteilt, ist nicht bekannt. Der Termin wurde mehrfach verschoben.

E-Plus verteilt Android 4.1.2 für Samsung Galaxy S2

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Netzbetreiber E-Plus hat nach Angaben von All About Samsung damit begonnen, das Jelly-Bean-Update für Samsungs Galaxy S2 zu verteilen. In Deutschland begann die Updateverteilung für das Gerät Anfang März 2013.

Nach dem Update auf Android 4.1 sollte es weniger Ruckler bei der Bedienung geben. Zudem wurden die Touchscreen-Funktionen erweitert, damit das Display besser auf Berührungen reagiert. Verbesserungen gab es auch im Browser und bei den Widgets. Der persönliche Assistent Google Now ist nun vorinstalliert. Er merkt sich Suchanfragen und Surfgewohnheiten des Nutzers und stellt sie grafisch dar. Damit soll der Nutzer automatisch über wichtige Neuerungen informiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lala1 09. Apr 2013

gibts seit Heute ... hatte ich sehnlichst erwartet aber die Oberflächenänderung kotzt...

snadir 09. Apr 2013

Hatte auch mal kurz CM bzw. AOSP auf meinem HTC Sensation drauf. Aber ich persönlich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /