Jeffrey Snover: Microsoft hat Powershell-Erfinder anfangs degradiert

Der Entwickler Jeffrey Snover ist durch die Entwicklung der Powershell berühmt geworden. Microsoft mochte die Idee anfangs wohl nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Powershell scheint nicht immer beliebt gewesen zu sein bei Microsoft.
Die Powershell scheint nicht immer beliebt gewesen zu sein bei Microsoft. (Bild: Microsoft)

Der Microsoft-Angestellte Jeffrey Snover gilt als Erfinder und Chefentwickler der Powershell, die sich inzwischen sehr großer Beliebtheit erfreut und deren Nutzung von Microsoft öffentlich angepriesen wird. Doch das war offenbar nicht immer so, wie Snover nun im Rahmen einer Diskussion auf Twitter schreibt. So soll Microsoft ihn für die Arbeit an der Powershell zunächst degradiert haben.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg, Karlsruhe
  2. (Senior) Scrum Master (m/w/d) IT-Projekte
    AUSY Technologies Germany AG, Frankfurt, München, Nürnberg, Hamburg, Düsseldorf
Detailsuche

Inzwischen ist Snover nach einer langen und erfolgreichen Karriere als Technical Fellow bei Microsoft angestellt. Zu seiner Erfindung der Powershell äußerte er sich bei einer Diskussion, die von Peter Thiel gestartet wurde. Thiel konstatierte dabei, wie wichtig es sei, Mut zu haben.

Darauf reagierte Snover zunächst sarkastisch: "Mut ist eine Schlüsseleigenschaft künftiger Führungskräfte und ehemaliger Mitarbeiter". Weiter heißt es in Bezug auf die Powershell: "Als ich den Prototyp für die spätere Powershell entwickelte, warnte mich ein Freund mit den Worten, dass dies die Art von Dingen sei, für die Leute gefeuert würden. Ich wurde nicht gefeuert. Ich wurde degradiert."

Snover gibt darüber hinaus an, dass ihm der Vorgang so peinlich gewesen sei, dass er ihn geheim gehalten und nur seiner Frau davon berichtet habe. Erst rund zehn Jahre später begann Snover eigenen Angaben zufolge damit, anderen davon zu erzählen. Zu diesem Zeitpunkt erhielt der Entwickler eine Beförderung zum "Distinguished Engineer".

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    08.-10.06.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ziel des Entwicklungsteams, das Snover bei Microsoft geführt hatte, war es, einen Kommandozeileninterpreter unter Windows zu erstellen, der ähnliche Werkzeuge und Funktionen bereitstellt, wie diese zu der Zeit auf Unix- und Linux-Systemen bereitstanden. Seit 2016 ist das inzwischen wohl wichtigste Administrationswerkzeug von Microsoft Open Source und auch auf Linux verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


john4344 15. Mai 2022 / Themenstart

Ich verstehe was du meinst, aber es gibt unter PowerShell eben auch genau die gleichen...

TH3W4TCHM3N1 12. Mai 2022 / Themenstart

PowerShell bietet schon diverse Sicherheitsmechanismen, die es so nicht gibt bei anderen...

Tragen 12. Mai 2022 / Themenstart

Ich gebe dir in allem Recht, nur heißt Windows Terminal nur noch Terminal. Trotzdem ist...

Vogel22 12. Mai 2022 / Themenstart

Was heißt das genau? Was ist "diese Art von Dingen, für die Leute gefeuert würden...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /