Jazz: Honda arbeitet an erschwinglichem E-Auto

Hondas Engagement bei Elektroautos ist kaum wahrnehmbar, doch das ändert sich gerade. Das Unternehmen plant angeblich, ein Kompaktfahrzeug auf Basis des Jazz mit 300 km Reichweite für einen guten Preis zu entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Honda Jazz 2018
Honda Jazz 2018 (Bild: Honda)

Honda zeigt bisher nur wenig Mut, die Elektrifizierung seiner Modellpalette voranzutreiben. Doch der japanische Autohersteller arbeitet jetzt angeblich an einem wichtigen neuen globalen Elektrofahrzeugprogramm in Partnerschaft mit CATL, Chinas größtem Akkuhersteller, zusammen. Contemporary Amperex Technology (CATL) soll nach Informationen der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei mit Honda zusammenarbeiten. CATL liefert künftig auch Fahrzeugakkus an Nissan und Renault.

Stellenmarkt
  1. IT-Professional - Systemadministrator (m/w/d)
    Polizeipräsidium Oberbayern Nord, Ingolstadt
  2. Systemadministrator (w/m/d) für die Verkehrszentrale Nord
    Die Autobahn GmbH des Bundes, Hamburg
Detailsuche

Als Basis für Hondas Elektroauto soll das Kompaktfahrzeug Jazz herhalten. Ob dabei noch die aktuelle vierte Generation des Fahrzeugs, das seit 2014 verkauft wird, herhalten muss, darf bezweifelt werden, da hier kaum Platz für ausreichend viele Akkuzellen vorhanden ist, um die angebliche Reichweite von 300 km zu erzielen. Nikkei geht nicht auf den Testzyklus ein.

Das Ziel des Programms soll sein, ein erschwingliches Elektroauto mit einem Preis von etwas mehr als 2 Millionen Yen (16.000 Euro) zu entwickeln. Honda und CATL planen angeblich eine Produktionsmenge von 100.000 Einheiten pro Jahr. Das wäre, abgesehen von Teslas Model-3-Produktionsprogramm, eines der größten Produktionsprogramme der Branche. Laut dem Bericht wird ein Produktionsstart im Jahr 2020 angestrebt und das Fahrzeug soll unter anderem in China und auf anderen Märkten erhältlich sein.

  • Urban EV Concept (Bild: Honda)
  • Urban EV Concept (Bild: Honda)
  • Urban EV Concept (Bild: Honda)
  • Urban EV Concept (Bild: Honda)
Urban EV Concept (Bild: Honda)

Auf der IAA 2017 in Frankfurt überraschte Honda mit der Vorstellung eines neuen Konzepts für städtische Elektrofahrzeuge im Retrolook und der Ankündigung, das nächste vollelektrische Fahrzeug auf Basis dieses Konzepts im Jahr 2019 auf den Markt zu bringen. Es soll 100 mm kürzer sein als der aktuelle Jazz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mgutt 28. Mai 2018

Die Bilder zeigen aber nicht das Konzept vom Jazz, sondern vom Honda Urban. Und der macht...

Dwalinn 24. Mai 2018

Anders kann ich mir die Preis einfach nicht vorstellen, außer das steckt ein wirklich...

Legendenkiller 24. Mai 2018

für 16000¤ist das absolut Ok. Wer mehr Reichweite haben will, muss halt zu mindestens...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon Shopper Panel
Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs

Wer seinen gesamten Smartphone-Datenverkehr über Amazons Server leitet, wird mit einem monatlichen Gutschein dafür bezahlt.

Amazon Shopper Panel: Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs
Artikel
  1. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

  2. High Purity in der Produktion: Unter Druck reinigen
    High Purity in der Produktion
    Unter Druck reinigen

    Ob Autos, Elektronik, Medizin oder Halbleiter: Die Reinhaltung bis in den Nanobereich wird immer wichtiger. Das stellt hohe Anforderung an Monitoring und Prozesslenkung.
    Ein Bericht von Detlev Prutz

  3. Grünheide bei Berlin: Proteste gegen Erweiterung der Tesla-Fabrik
    Grünheide bei Berlin
    Proteste gegen Erweiterung der Tesla-Fabrik

    Gegner einer Erweiterung Gigafactory Berlin in Grünheide von Tesla fordern eine Bürgerbefragung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /