Abo
  • IT-Karriere:

Jazz: Honda arbeitet an erschwinglichem E-Auto

Hondas Engagement bei Elektroautos ist kaum wahrnehmbar, doch das ändert sich gerade. Das Unternehmen plant angeblich, ein Kompaktfahrzeug auf Basis des Jazz mit 300 km Reichweite für einen guten Preis zu entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Honda Jazz 2018
Honda Jazz 2018 (Bild: Honda)

Honda zeigt bisher nur wenig Mut, die Elektrifizierung seiner Modellpalette voranzutreiben. Doch der japanische Autohersteller arbeitet jetzt angeblich an einem wichtigen neuen globalen Elektrofahrzeugprogramm in Partnerschaft mit CATL, Chinas größtem Akkuhersteller, zusammen. Contemporary Amperex Technology (CATL) soll nach Informationen der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei mit Honda zusammenarbeiten. CATL liefert künftig auch Fahrzeugakkus an Nissan und Renault.

Stellenmarkt
  1. Unternehmercoach GmbH, Eschbach
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Als Basis für Hondas Elektroauto soll das Kompaktfahrzeug Jazz herhalten. Ob dabei noch die aktuelle vierte Generation des Fahrzeugs, das seit 2014 verkauft wird, herhalten muss, darf bezweifelt werden, da hier kaum Platz für ausreichend viele Akkuzellen vorhanden ist, um die angebliche Reichweite von 300 km zu erzielen. Nikkei geht nicht auf den Testzyklus ein.

Das Ziel des Programms soll sein, ein erschwingliches Elektroauto mit einem Preis von etwas mehr als 2 Millionen Yen (16.000 Euro) zu entwickeln. Honda und CATL planen angeblich eine Produktionsmenge von 100.000 Einheiten pro Jahr. Das wäre, abgesehen von Teslas Model-3-Produktionsprogramm, eines der größten Produktionsprogramme der Branche. Laut dem Bericht wird ein Produktionsstart im Jahr 2020 angestrebt und das Fahrzeug soll unter anderem in China und auf anderen Märkten erhältlich sein.

  • Urban EV Concept (Bild: Honda)
  • Urban EV Concept (Bild: Honda)
  • Urban EV Concept (Bild: Honda)
  • Urban EV Concept (Bild: Honda)
Urban EV Concept (Bild: Honda)

Auf der IAA 2017 in Frankfurt überraschte Honda mit der Vorstellung eines neuen Konzepts für städtische Elektrofahrzeuge im Retrolook und der Ankündigung, das nächste vollelektrische Fahrzeug auf Basis dieses Konzepts im Jahr 2019 auf den Markt zu bringen. Es soll 100 mm kürzer sein als der aktuelle Jazz.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  3. 25,99€
  4. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)

mgutt 28. Mai 2018

Die Bilder zeigen aber nicht das Konzept vom Jazz, sondern vom Honda Urban. Und der macht...

Dwalinn 24. Mai 2018

Anders kann ich mir die Preis einfach nicht vorstellen, außer das steckt ein wirklich...

Legendenkiller 24. Mai 2018

für 16000¤ist das absolut Ok. Wer mehr Reichweite haben will, muss halt zu mindestens...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    •  /