Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue Node.js-Foundation ist offiziell gestartet.
Die neue Node.js-Foundation ist offiziell gestartet. (Bild: nodejs.org)

Javascript-Server: Node.js-Community in neuer Stiftung wieder vereint

Die neue Node.js-Foundation ist offiziell gestartet.
Die neue Node.js-Foundation ist offiziell gestartet. (Bild: nodejs.org)

Die Entwickler von Node.js und dem Fork Io.js haben sich auf eine gemeinsame Arbeitsweise geeinigt, so dass die unabhängige Node.js-Stiftung nun offiziell gestartet ist. Unterstützt wird sie von namhaften Unternehmen.

Anzeige

Im Verlauf der vergangenen sechs Monate haben sich die Entwickler von Node.js und dem Fork Io.js über die Richtung des Projekts und des Codes geeinigt. Sie seien nun wieder eine vereinigte Gemeinschaft, schreibt Jim Zemlin für die Linux Foundation (LF). Damit ist die Node.js-Stiftung mit Unterstützung der LF nun arbeitsfähig.

Anfang dieses Jahres hatten einige Unternehmen mit Interesse an Node.js die Stiftung als Reaktion auf den Community-Fork Io.js gegründet. Aus den darauf folgenden Debatten ist ein neues und offenes Führungsmodell entstanden, das alle Beteiligten akzeptieren. Die Spaltung des Projekts ist damit wohl endgültig überwunden.

Das Leitungsgremium von Io.js hatte sich vor etwa einem Monat dafür ausgesprochen, der Stiftung unter der Vorgabe der neuen Strukturen beizutreten. Ebenso haben die Beteiligten daran gearbeitet, den unterschiedlichen Code wieder zusammenzuführen.

Community bleibt unabhängig

Bis Ende des vergangenen Jahres wurde die Entwicklung von Node.js durch Joyent dominiert. Deren Führungsstil war einigen Beteiligten zu autoritär, führende Community-Mitglieder gründeten den Fork Io.js. Die Struktur der neuen Stiftung trennt klar zwischen Geschäftsinteressen und der Projektentwicklung, die durch die Community vorangetrieben wird.

Dafür gibt es einerseits einen Verwaltungsrat und andererseits ein technisches Leitungsgremium (TSC). Letzteres ist hauptverantwortlich für den Code und betreut einzelne Arbeitsgruppen innerhalb der Community. Die Mitglieder des TSC stammen aus beiden Projekten.

Sponsoren der neuen Stiftung sind unter anderen Intel, IBM, Microsoft, Joyent, Paypal, Godaddy, Groupon, NPM und SAP. Nach aktuellem Plan sollen bis Ende September sämtliche organisatorischen Details der Node.js-Stiftung geklärt werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ADAC IT Service GmbH, München
  2. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 65,89€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Android O

    Google veröffentlicht letzte Testversion vor Release

  2. Fruit Fly 2

    Mysteriöse Mac-Malware seit Jahren aktiv

  3. Poets One im Test

    Kleiner Preamp, großer Sound

  4. Chipping

    Firma versieht Mitarbeiter mit Microchips

  5. Elektroautos

    Bayern startet Förderprogramm für Ladesäulen

  6. Elektrorennserie

    Mercedes Benz steigt in die Formel E ein

  7. Ronny Verhelst

    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

  8. Alphabet

    Googles Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  9. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  10. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

  1. Re: Wie bekommt man den Müll

    Jakelandiar | 10:41

  2. Re: Kein Vorteil ohne Nachteil

    neocron | 10:41

  3. Re: Computermuseen Deutschland

    der_wahre_hannes | 10:39

  4. Re: DSLRs?

    Icestorm | 10:39

  5. Re: einmal und nie wieder

    mathew | 10:39


  1. 10:33

  2. 10:28

  3. 09:15

  4. 08:47

  5. 08:05

  6. 07:29

  7. 23:54

  8. 22:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel