Abo
  • Services:
Anzeige
Myles Borins erläutert auf der Viewsourceconf die LTS-Strategie von Node.js.
Myles Borins erläutert auf der Viewsourceconf die LTS-Strategie von Node.js. (Bild: Fiona Castiñeira/Viewsourceconf/CC-BY 2.0)

Team-Organisation und Upstream-Pflege noch unklar

In den vergangenen zwei Monaten war Borins alleinverantwortlich für die Veröffentlichung des 4er-Zweigs. Das bringe auch eine große Verantwortung mit sich, da eine Veröffentlichung etwa nur schwer möglich sei, falls er zum Beispiel im Urlaub sei. Deshalb möchte Borins diese Aufgabe gern auf ein größeres Team verteilen.

Wie genau dies umgesetzt werden soll, ist jedoch noch nicht ganz klar, da die damit verbundenen Diskussionen in der Community erst noch anstehen. Besonders wichtig werde diese Arbeitsteilung vor allem mit Blick auf den anstehenden Beginn der LTS-Pflege des aktuellen 6er-Zweigs. Idealerweise sollten künftig wohl kleine Teams für die einzelnen Zweige zuständig sein.

Anzeige

Enge Zusammenarbeit mit eigenem Upstream

Ebenfalls noch nicht abschließend geklärt ist, wie die Node-Community selbst mit ihren eigenen Abhängigkeiten umgeht. Ein großer Vorteil von Node ist es laut Borins, dass Node seine Abhängigkeiten zumindest im Standardfall nicht statisch linkt, was leicht Updates ermöglicht. Dazu muss das Node-Team lediglich den Veränderungen des Upstream-Projekts folgen, wodurch schnell OpenSSL-Updates eingepflegt werden können.

Etwas problematischer für Node ist allerdings die Abhängigkeit von der Javascript-Engine V8 aus Googles Chromium-Projekt. Denn V8 wird mit dem Chrome-Browser im Rhythmus von sechs Wochen aktualisiert. Neben dem Code selbst verändern sich damit auch die von Google genutzten Werkzeuge und Node kann und will mit diesem Tempo nicht Schritt halten.

Deshalb pflegt Node derzeit einen Fork von V8, der sich etwa als Teil der LTS-Pflege über zweieinhalb Jahre nur sehr wenig verändert. Borins zufolge ist es wünschenswert für Node, dass dieser Langzeitzweig vom V8-Upstream-Team gepflegt wird, was zumindest derzeit aber noch nicht auf der Infrastruktur von Google umgesetzt werden könne. Allerdings gibt es bereits Gespräche mit den Google-Entwicklern, wie dies erreicht werden könnte, versichert Borins.

Diese Kooperation mit V8 wird außerdem durch die Arbeit der Abteilung für die Systementwicklung bei IBM intensiviert. Diese hat V8 auf die Power-Architektur ebenso wie auf die Z-Systems von IBM portiert, um Node auch auf den eigenen Serversystemen bereitstellen zu können.

Ob und wie genau dies zukünftig gelöst werden kann, ist zwar noch völlig offen. Die begonnenen Diskussionen sowie die damit verbundenen Überlegungen zeigen jedoch, dass sich die Node-Entwickler ihrer Verantwortung den vielen Nutzern gegenüber bewusst sind und entsprechend langfristig planen und handeln möchten.

 Javascript-Server: Die stabile Node.js-Entwicklung steht erst am Anfang

eye home zur Startseite
pk_erchner 19. Okt 2016

ok Danke für die Präzisierung ... und so konkret ?

FreiGeistler 19. Okt 2016

Und nginx/Lighttp?

Orwell84 19. Okt 2016

Oh ein "mein Tool ist aber viel einfacher als dein Tool"-Vertreter ... genau den gleichen...

Schattenwerk 18. Okt 2016

Und was macht man bis die Funktionen dort angekommen sind?

devarni 18. Okt 2016

Wenn man React oder ähnliches verwendet benötigt man eigentlich keine Template Engine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Trebing & Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)
  2. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  3. Zentrum Bayern Familie und Soziales, München, Bayreuth
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.029,00€ + 5,99€ Versand
  2. ab 649,90€
  3. 169,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  2. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  3. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  4. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  5. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  6. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  7. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  8. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  9. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  10. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Künstliche Intelligenz

    Linkk | 15:31

  2. Re: Das Legen wird aber teurer sein. Auch das...

    oxybenzol | 15:30

  3. Hoffentlich gehen die alle insolvent!

    WalterWhite | 15:26

  4. Re: Geht einfacher.

    Der Held vom... | 15:26

  5. Irgendwie unstimmig

    Ovaron | 15:25


  1. 14:21

  2. 13:56

  3. 12:54

  4. 12:41

  5. 11:58

  6. 11:25

  7. 10:51

  8. 10:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel