Abo
  • IT-Karriere:

Javascript: NPM-Führung geht gegen Arbeitnehmerklagen vor

Einem Medienbericht zufolge wird es wohl keine Einigung im Streit von NPM mit entlassenen Mitarbeitern geben. Zusätzlich dazu häufen sich Beschwerden und Kritik an der Unternehmensführung und die Konkurrenz für das Unternehmen wird größer.

Artikel veröffentlicht am ,
Das NPM-Maskottchen ist ein Wombat.
Das NPM-Maskottchen ist ein Wombat. (Bild: Kim, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Nach einem Managementwechsel beim Unternehmen NPM und einigen Kündigungen teils langjähriger Mitarbeiter will sich der neue CEO Bryan Bogensberger offenbar nicht außergerichtlich mit den ehemaligen Arbeitnehmern einigen. Das berichtet das britische Magazin The Register unter Berufung auf Dritte, die über die direkten Gespräche in Kenntnis gesetzt worden seien.

Stellenmarkt
  1. Tönnies Lebensmittel GmbH & Co. KG, Rheda-Wiedenbrück
  2. afb Application Services AG, München

Einige der gekündigten Mitarbeiter werfen der neuen Führung vor, respektlos und unprofessionell gehandelt zu haben. Außerdem könnte es sich bei den Kündigungen um eine Form des sogenannten Union Busting handeln, also der Unterdrückung von gewerkschaftlichem Engagement, was sich aus den formalen Beschwerden bei den zuständigen Behörden ergibt, wie The Register bereits berichtet hatte.

Dass Bogensberger nun offenbar nicht den Weg der Einigung sucht, sondern eine juristische Auseinandersetzung, bezeichnet der Bericht als "merkwürdigen Schachzug". Immerhin könnte dies enorme negative Folgen für das Unternehmen haben, sofern die Beschwerden zutreffen.

Druck auf NPM wächst

Das NPM-Unternehmen ist als Betreiber des gleichnamigen Paketarchivs für Node.js- und Javascript-Pakete ein enorm wichtiger und kritischer Bestandteil der modernen Softwareentwicklung. Das Archiv wird von mehreren Millionen Entwicklern aktiv genutzt und verteilt eine riesige Anzahl an Paketen.

Doch zusätzlich zu der Auseinandersetzung mit gekündigten Angestellten, haben inzwischen weitere Entwickler das Unternehmen verlassen. Zwar stellt NPM weitere Entwickler ein, es droht aber die Gefahr, dass das Wissen über die Funktionsweise des Archivs verloren gehen könnte. Außerdem gibt es Beschwerden darüber, dass die Fortentwicklung etwa des NPM-Clients nicht zügig genug durchgeführt werde.

Das Unternehmen gerät aber auch wirtschaftlich unter Druck. So gibt es inzwischen mehrere Alternativen zu NPM. Dazu gehört etwa Entropic, das unter anderem von dem ehemaligen NPM-Technikchefin initiiert worden ist. Ebenso bietet Code-Hoster Github nun ein Paketarchiv an, das in seinen Dienst integriert ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 4,19€

Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

    •  /