• IT-Karriere:
  • Services:

Javascript: Node.js und JS-Foundation gehen in OpenJS Foundation auf

Statt jeweils eigene Teile der Javascript-Community und ihrer Projekte zu repräsentieren, schließen sich die Node.js- und JS-Foundation zur OpenJS Foundation zusammen. Die Organisation soll über ihre eigenen Projekte hinaus wirken und das gesamte Web-Ökosystem unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Javascript-Community verfügt nun über eine einheitliche Repräsentation.
Die Javascript-Community verfügt nun über eine einheitliche Repräsentation. (Bild: Pixabay/Pixabay-Lizenz)

Wie bereits im vergangenen Herbst angedeutet, schließen sich die Node.js-Foundation und die JS-Foundation zu einer neuen Organisation zusammen, die künftig den Namen OpenJS Foundation trägt. Bisher haben die zwei großen Organisationen mehr oder weniger unabhängig voneinander die verschiedenen Teile der Javascript-Community vertreten und vielen wichtigen Softwareprojekten eine Heimat gegeben. Die Linux-Foundation hat beide Organisationen bisher schon als Kollaborationsprojekt geführt und wird dies nun auch für die OpenJS Foundation umsetzen.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. S-Kreditpartner GmbH, Bielefeld

Die Node.js-Foundation bemüht sich nach langem Streit, einem zwischenzeitlichen Fork und der völligen Führungsabgabe des Unternehmens Joyent über das Projekt nun schon seit fast vier Jahren um eine neutrale Organisation der Entwicklercommunity des Javascript-Servers Node.js. Die JS-Foundation gilt als der ideelle Nachfolger der jQuery-Foundation und bündelt als zentraler Teil von Javascript viele einzelne kleinere und größere Projekte sowie deren Community in einer Organisation. Die JS-Foundation vertritt unter anderem die Projekte Appium, ESLint, Grunt, jQuery oder auch Webpack.

In der Ankündigung heißt es zu dem Zusammenschluss: "Durch die Kombination der JS Foundation und der Node.js Foundation in einer einzigen Organisation können wir die Javascript-Community noch stärker unterstützen und unsere Bemühungen rationalisieren, indem wir für alle Open-Source-Javascript-Projekte ein neutrales Zuhause schaffen". Unterstützt wird das Projekt von Unternehmen, die bereits in den Vorgängerorganisationen aktiv waren wie zum Beispiel Go Daddy, Google, IBM, Joyent, Pay Pal und Microsoft.

Die OpenJS Foundation will das Wachstum von Javascript- und Webtechnologien weiter voranbringen und dazu etwa Aktivitäten unterstützen, die dem gesamten Ökosystem helfen. Die neue Organisation will ebenso auch Projekte unterstützen, die offiziell nicht bei der OpenJS Foundation beheimatet sind. Das soll durch Vorlagen und Richtlinien für technische Entscheidungen ebenso wie zur Führung und dem Aufbau der Community selbst erreicht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Xiaomi Mi Smart TV 4S 43 Zoll für 246,49€, Xiaomi Poco F2 Pro 128GB 6.67 Zoll AMOLED für...
  2. (aktuell u. a. Star Wars Weekend (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic für 1,93€), Best...
  3. (aktuell u. a. bis zu 50% Rabatt auf Prime-Video-Inhalte, bis zu 15% Rabatt auf Amazon Basics...
  4. (u. a. Sapphire Pulse Radeon RX 5700 XT für 358,38€, Alpenföhn 120mm Wing Boost 3 ARGB Triple...

Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. ITDZ Glasfaserausbau für Berliner Schulen nicht mal beauftragt
  2. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  3. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland

Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


      •  /