Abo
  • Services:
Anzeige
Leak Finder soll Javascript-Entwicklern helfen.
Leak Finder soll Javascript-Entwicklern helfen. (Bild: Google)

Javascript: Google veröffentlicht Leak Finder

Leak Finder soll Javascript-Entwicklern helfen.
Leak Finder soll Javascript-Entwicklern helfen. (Bild: Google)

Google Leak Finder soll Javascript-Entwicklern helfen, Speicher-Leaks in ihren Programmen zu finden. Die Software steht ab sofort als Open Source zur Verfügung.

Herkömmliche Speicher-Leaks entstehen in Sprachen, die wie zum Beispiel Javascript über eine Garbage Collection verfügen, nicht. Da Entwickler sich nicht um die Speicherverwaltung kümmern müssen, können sie auch nicht vergessen, allozierten Speicher wieder freizugeben.

Anzeige

Dennoch können auch Javascript-Programme mit der Zeit den Speicher füllen, ohne diesen wirklich zu nutzen. Das passiert dann, wenn unbeabsichtigt Referenzen auf Objekte beibehalten werden, beispielsweise Zeiger auf Objekte, die in einer Datenstruktur in einer Javascript-Bibliothek gespeichert werden statt im Applikationscode. In solch einem Fall bleiben alle Objekte, auf die dieses Objekt zeigt, ebenfalls erhalten, so dass sich der Speicher füllt.

Leak Finder ist auf die Zusammenarbeit mit Googles Javascript-Bibliothek Closure getrimmt, kann aber auch auf andere Javascript-Bibliotheken abgestimmt werden.

Googles Leak Finder ist unter code.google.com zu finden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MEKRA Lang GmbH & Co. KG, Ergersheim
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Bsys Mitteldeutsche Beratungs- und Systemhaus GmbH, Erfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,99€ + 5,00€ Versand (USK 18)
  2. 129,00€ (Vergleichspreis 194€)

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  1. Re: Und was macht die Boulevardpresse draus?

    Vögelchen | 04:44

  2. Re: "Obi-Wan Kenobi, ihr seid meine letzte Hoffnung!"

    Prinzeumel | 04:38

  3. Re: Und wo liegt nun der Unterschied zu Alexa?

    Prinzeumel | 04:30

  4. Re: Die Entwicklung ist doch abzusehen...

    LinuxMcBook | 04:19

  5. Re: Ich kanns auch nicht mehr hören...

    FattyPatty | 03:18


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel