Abo
  • IT-Karriere:

Javascript-Bibliothek: jQuery Foundation gegründet

Die freie Javascript-Bibliothek jQuery wird künftig von einer Stiftung getragen, der neu gegründeten jQuery Foundation. Das 2005 von John Resig gegründete Projekt erfreut sich großer Beliebtheit.

Artikel veröffentlicht am ,
Stiftung übernimmt jQuery.
Stiftung übernimmt jQuery. (Bild: jQuery)

Das jQuery Board hat zusammen mit der Software Freedom Conservancy die jQuery-Stiftung gegründet. Bislang führte das Board das jQuery-Projekt unter Federführung der Software Freedom Conservancy. Die neue Stiftung soll sich um die Weiterentwicklung der derzeit am häufigsten eingesetzten Javascript-Bibliothek kümmern.

Stellenmarkt
  1. AWO gemeinnützige Gesellschaft für soziale Einrichtungen und Dienste in Nordhessen mbH, Kassel
  2. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart

Die jQuery Foundation arbeitet gemeinnützig und soll die Entwicklung von jQuery Core, jQuery UI und jQuery Mobile unterstützen, Dokumentation bereitstellen und jQuery-Community voranbringen.

Präsident der Stiftung ist Dave Methvin, der vor kurzem die Leitung der Entwicklung von jQuery Core übernommen hat. Er stellte einige neue Initiativen in Aussicht, die in Kürze angekündigt werden sollen, einschließlich der nächsten jQuery-Konferenz.

John Resig, der das jQuery-Projekt 2005 gegründet hat, dessen Leitung aber abgab, um sich bei der Kahn Academy neuen Aufgaben zu widmen, zeigt sich erfreut über die Stiftungsgründung und die Ernennung von Dave Methvin zu ihrem Präsidenten: Methvin sei ein guter Freund und in der Lage, jQuery voranzubringen. Resig ist weiterhin Teil des jQuery-Core-Teams.

Auch für Bradley Kuhn, den Chef der Software Freedom Conservancy, ist die Entwicklung ein wichtiger Schritt, ist jQuery doch das erste von seiner Organisation unterstützte Projekt, das den Weg zu einer eigenen Stiftung einschlägt.

Eine erste Spende erhält die jQuery Foundation vom Linux Fund.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 4,99€
  3. 0,49€
  4. (-72%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
2FA mit TOTP-Standard
GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
Von Moritz Tremmel


      •  /