Abo
  • Services:

Javascript-Bibliothek: jQuery Foundation gegründet

Die freie Javascript-Bibliothek jQuery wird künftig von einer Stiftung getragen, der neu gegründeten jQuery Foundation. Das 2005 von John Resig gegründete Projekt erfreut sich großer Beliebtheit.

Artikel veröffentlicht am ,
Stiftung übernimmt jQuery.
Stiftung übernimmt jQuery. (Bild: jQuery)

Das jQuery Board hat zusammen mit der Software Freedom Conservancy die jQuery-Stiftung gegründet. Bislang führte das Board das jQuery-Projekt unter Federführung der Software Freedom Conservancy. Die neue Stiftung soll sich um die Weiterentwicklung der derzeit am häufigsten eingesetzten Javascript-Bibliothek kümmern.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Die jQuery Foundation arbeitet gemeinnützig und soll die Entwicklung von jQuery Core, jQuery UI und jQuery Mobile unterstützen, Dokumentation bereitstellen und jQuery-Community voranbringen.

Präsident der Stiftung ist Dave Methvin, der vor kurzem die Leitung der Entwicklung von jQuery Core übernommen hat. Er stellte einige neue Initiativen in Aussicht, die in Kürze angekündigt werden sollen, einschließlich der nächsten jQuery-Konferenz.

John Resig, der das jQuery-Projekt 2005 gegründet hat, dessen Leitung aber abgab, um sich bei der Kahn Academy neuen Aufgaben zu widmen, zeigt sich erfreut über die Stiftungsgründung und die Ernennung von Dave Methvin zu ihrem Präsidenten: Methvin sei ein guter Freund und in der Lage, jQuery voranzubringen. Resig ist weiterhin Teil des jQuery-Core-Teams.

Auch für Bradley Kuhn, den Chef der Software Freedom Conservancy, ist die Entwicklung ein wichtiger Schritt, ist jQuery doch das erste von seiner Organisation unterstützte Projekt, das den Weg zu einer eigenen Stiftung einschlägt.

Eine erste Spende erhält die jQuery Foundation vom Linux Fund.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 19€ für Prime-Mitglieder
  3. (u. a. HP 27xq WQHD-Monitor mit 144 Hz für 285€ + Versand - Bestpreis!)
  4. 288€

Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /