Abo
  • Services:

Javascript-Bibliothek: jQuery Foundation gegründet

Die freie Javascript-Bibliothek jQuery wird künftig von einer Stiftung getragen, der neu gegründeten jQuery Foundation. Das 2005 von John Resig gegründete Projekt erfreut sich großer Beliebtheit.

Artikel veröffentlicht am ,
Stiftung übernimmt jQuery.
Stiftung übernimmt jQuery. (Bild: jQuery)

Das jQuery Board hat zusammen mit der Software Freedom Conservancy die jQuery-Stiftung gegründet. Bislang führte das Board das jQuery-Projekt unter Federführung der Software Freedom Conservancy. Die neue Stiftung soll sich um die Weiterentwicklung der derzeit am häufigsten eingesetzten Javascript-Bibliothek kümmern.

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Die jQuery Foundation arbeitet gemeinnützig und soll die Entwicklung von jQuery Core, jQuery UI und jQuery Mobile unterstützen, Dokumentation bereitstellen und jQuery-Community voranbringen.

Präsident der Stiftung ist Dave Methvin, der vor kurzem die Leitung der Entwicklung von jQuery Core übernommen hat. Er stellte einige neue Initiativen in Aussicht, die in Kürze angekündigt werden sollen, einschließlich der nächsten jQuery-Konferenz.

John Resig, der das jQuery-Projekt 2005 gegründet hat, dessen Leitung aber abgab, um sich bei der Kahn Academy neuen Aufgaben zu widmen, zeigt sich erfreut über die Stiftungsgründung und die Ernennung von Dave Methvin zu ihrem Präsidenten: Methvin sei ein guter Freund und in der Lage, jQuery voranzubringen. Resig ist weiterhin Teil des jQuery-Core-Teams.

Auch für Bradley Kuhn, den Chef der Software Freedom Conservancy, ist die Entwicklung ein wichtiger Schritt, ist jQuery doch das erste von seiner Organisation unterstützte Projekt, das den Weg zu einer eigenen Stiftung einschlägt.

Eine erste Spende erhält die jQuery Foundation vom Linux Fund.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 164,90€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /