Abo
  • Services:

Javascript auf dem Server: Node.js v0.10 veröffentlicht

Node.js ist in der stabilen Version 0.10 erschienen, die einige grundlegende Neuerungen enthält, allen voran das Streams2-API.

Artikel veröffentlicht am ,
Stabile Verison Node.js 0.10 veröffentlicht
Stabile Verison Node.js 0.10 veröffentlicht (Bild: Node.js)

Zu den wichtigsten Neuerungen in Node.js 0.10 gehört das Streams2-API, an dem schon seit längerer Zeit gearbeitet wurde. Es soll weitgehend kompatibel mit dem Streams-API aus Node.js 0.8 sein, aber besser funktionieren. Weil Node.js das neue API auch intern verwendet, soll das gesamte API in der neuen Version deutlich konsistenter sein.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, deutschlandweit
  2. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover

Da das neue Streams2-API als Modul entwickelt wurde, setzten es schon heute 37 andere Node.js-Module ein. Wer das alte Streams-API weiterverwenden will, kann in Node.js dieses als Modul einbinden.

Die Funktion process.nextTick() arbeitet in Node.js 0.10 schneller: Damit lassen sich Funktionen leicht später ausführen, eben im nächsten Schritt. Das funktionierte bisher in aller Regel bevor eine weitere Ein- oder Ausgabe-Operation abläuft, nur unter Last konnte sich das Verhalten ändern. In der neuen Version soll process.nextTick() nun zuverlässig arbeiten und immer direkt nach dem vorangegangenen Code ausgeführt werden.

In Sachen Garbage Collection machen die Node.js-Entwickler einen Schritt zurück und überlassen diese wieder komplett Google Javascript-Engine V8. Bislang versuchte Node.js den Speicher aufzuräumen, wenn die CPU nicht benötigt wurde, das aber funktioniert nicht so gut wie erhofft. Die Änderung soll sich nicht in Benchmarkergebnissen niederschlagen, aber dafür sorgen, dass Applikationen schneller reagieren.

Bis auf wenige Bereiche ist Node.js 0.10 zudem schneller geworden, was dessen Entwickler in Benchmarks zeigen.

Änderungen gab es auch bei der Entwicklung von Node.js selbst: So sorgt Jenkins dafür, dass Node.js nach jedem Commit neu erzeugt und eine Reihe von Tests durchgeführt wird. Demnächst soll es zudem automatisch generierte Nightly Builds geben, und im nächsten Schritt der Build-Prozess komplett automatisiert werden.

Darüber hinaus bieten mehr Firmen Support für Node.js an: StronLoop hat eine Node.js-Distribution auf Basis von Node.js 0.10 veröffentlicht, für die das Unternehmen kommerziellen Support anbietet, und unter The Node Firm haben sich einige der Kernentwickler von Node.js zusammengetan, um Unternehmen beim Einsatz von Node.js zu unterstützen. Zu ihren Kunden gehören unter anderem Skype und Qualcomm.

Node.js v0.10.0 steht unter nodejs.org/download zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 47,99€
  4. 7,48€

Tapsi 12. Mär 2013

Muss ich schon wieder zustimmen! Das ist sogar richtig. Natürlich haben einige Sprachen...

dabbes 12. Mär 2013

sudo npm install node -g


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /