Abo
  • Services:

Javascript-Alternative: Googles Dart 1.0 veröffentlicht

Google hat seinen potenziellen Javascript-Nachfolger Dart in der Version 1.0 veröffentlicht. Im Vergleich zu den ersten Versionen soll Dart deutlich schneller sein, und darin geschriebene Web-Apps laufen dank dart2js in allen modernen Browsern.

Artikel veröffentlicht am ,
Dart SDK 1.0 steht zum Download bereit.
Dart SDK 1.0 steht zum Download bereit. (Bild: Google)

Vor rund zwei Jahren veröffentlichte Google die erste Version von Dart, einer modernen Javascript-Alternative zur strukturierten Webprogrammierung, wie sie Google selbst beschrieb. Seitdem hat Google Dart weiterentwickelt und nun in der Version 1.0 veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen

Dart ist Open Source und kann in Javascript kompiliert werden, so dass damit geschriebene Programme in jedem Browser laufen. Google arbeitet unter dem Namen Dartium aber auch an einer Integration der Dart-Runtime in seinen Browser Chrome. Geleitet wird die Dart-Entwicklung von Lars Bak, der einst für Google die Javascript-Engine V8 entwickelte.

Das Dart SDK 1.0 umfasst alles, was notwendig ist, um strukturierte Webapplikationen zu schreiben: die eigentliche Sprache, Werkzeuge und Standardbibliotheken. Zusammen sollen sie die Entwicklung einfacher, schneller und skalierbarer machen.

Zu den Dart-Werkzeugen gehört unter anderem der Dart Editor, eine schlanke Entwicklungsumgebung, die Autovervollständigung, Refactoring, das Springen zu Definitionen, einen Debugger sowie Hinweise und Warnungen unterstützt. In Kombination mit Dartium und seiner Dart-VM können die Auswirkungen von Änderungen am Code automatisch beobachtet werden.

Der Compiler dart2js übersetzt Dart-Code in optimierten Javascript-Code, der in allen modernen Browsern läuft. Dabei soll der von Dart 1.0 generierte Javascript-Code deutlich schneller laufen als noch zum Beginn der Dart-Entwicklung. In vielen Fällen soll die Geschwindigkeit nahezu gleichauf mit händisch geschriebenem Javascript-Code sein, wie Bak in eine Blogeintrag schreibt. Dabei ist der generierte Javascript-Code deutlich kleiner als noch vor einem Jahr. Beim Spiel Pop, Pop, Win! sollen so 40 Prozent eingespart werden. Auch die Dart-VM wurde beschleunigt und soll 42 bis 130 Prozent schneller sein als Googles Javascript-Engine V8.

Nach der Veröffentlichung von Dart 1.0 will sich Googles Dart-Team nun vor allem um die Verbesserung von Dartium kümmern und die Geschwindigkeit der Dart-VM weiter erhöhen. Änderungen sollen aber abwärtskompatibel bleiben. Ob Dart in Chrome integriert werden soll, hat Google noch nicht verraten. Es spricht aber vieles dafür, dass Googles Browser die Sprache in Zukunft direkt unterstützen wird.

Mit der Veröffentlichung des Dart SDK 1.0 ist Dart nun erstmals offiziell produktionsreif einsetzbar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...

Andreas_L 20. Nov 2013

Es geht auch eigentlich um Argumente wie "bessere Wartbarkeit und Skalierbarkeit des...

Haxx 14. Nov 2013

Es gibt auch Plugins für Webstorm wenn du eclipse nicht magst

twothe 14. Nov 2013

LuaJIT und V8 waren früher im Benchmark Game, LUAJIT ist aber leider aus dubiosen...

Nephtys 14. Nov 2013

zu einer Programmiersprache? Nunja... man kann Schadsoftware damit schreiben, solange...

ji (Golem.de) 14. Nov 2013

Ich hab die Formulierung entsprechend geändert. ... jens


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /