Abo
  • Services:

Java: Update schließt Lücken und erhöht Abfragen

Das heute veröffentlichte Java 7 Update 21 schließt 42 Sicherheitslücken und erhöht die Abfragen, wenn Java-Code auf angesteuerten Webseiten ausgeführt werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Das aktuelle Update für Java schließt 42 Sicherheitslücken.
Das aktuelle Update für Java schließt 42 Sicherheitslücken. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Mit Java 7 Update 21 hat Oracle nach eigenen Angaben 42 kritische Sicherheitslücken in Java geschlossen. Das Update wird am heutigen 16. April 2013 im Rahmen der vierteljährlichen Patch-Reihe veröffentlicht. Oracle hat zusätzlich weitere Sicherheitsabfragen in Java integriert, die den Anwender warnen sollen, wenn er Webseiten ansteuert, die Java-Code ausführen wollen. In einigen Fällen muss der Anwender das Ausführen des Codes bestätigen.

  • Die neuen Warnhinweise in Java 7 (Bild: Oracle)
  • Die neuen Warnhinweise in Java 7 (Bild: Oracle)
  • Die neuen Warnhinweise in Java 7 (Bild: Oracle)
  • Die neuen Warnhinweise in Java 7 (Bild: Oracle)
Die neuen Warnhinweise in Java 7 (Bild: Oracle)
Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, Burghausen, München
  2. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg

Die Dialogboxen tauchen dann auf, wenn ein Nutzer beispielsweise eine veraltete Version von Java nutzt, oder der auszuführende Code kein gültiges Zertifikat aufzuweisen hat. Sollte das Java-Plugin im Browser ein niedriges Risiko im Code auf der Webseite feststellen, dann erhält der Nutzer eine Warnung. Bei einem hohen Risiko muss der Nutzer der Code-Ausführung zustimmen. Insgesamt werden vier Warnstufen angezeigt. Drei davon weisen auch darauf hin, ob der Java-Code mit vollen Zugriffsrechten auf das Betriebssystem oder in einer Sandbox ausgeführt werden soll. Bei der höchsten Warnstufe muss der Anwender zunächst in einer Checkbox zustimmen, bevor er mit einem weiteren Klick das Ausführen des Codes bestätigt.

39 kritische Sicherheitslücken

Von den in Java 7 Update 21 geschlossenen 42 Sicherheitslücken stuft Oracle 39 als besonders kritisch ein. Sie sollen nicht nur im Browser gefährlich sein, sondern auch Angriffsmöglichkeiten bieten, einen Rechner aus der Ferne ohne Authentifizierung zu übernehmen.

Oracle gerät zunehmend unter Druck, die Fülle an Sicherheitslücken in Java zu schließen. Jüngst wurde bekannt, dass sich Angreifer über Java Zugriff auf Rechner von Angestellten bei Facebook verschafft haben. Inzwischen hat Oracle mehrere Notfall-Patches außer der Reihe veröffentlicht, nachdem Exploits für nichtgepatchte Sicherheitslücken aufgetaucht sind.

In einer Telefonkonferenz zu den Sicherheitsproblemen von Java hatte Oracle Ende Januar 2013 Besserung und mehr Transparenz in Bezug auf kritische Fragen versprochen.

Oracle rät allen Java-Nutzern, das Update möglichst umgehend einzuspielen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 9,99€

non_sense 17. Apr 2013

Welcher normale Anwender benutzt mehrere Browser? Na, wenn du das sagst ...

Eliteschnitzel 17. Apr 2013

Geht es hier um geschäftliche Rechner? Wenn ja, würd ich das in ein Deployment per MSI...

non_sense 17. Apr 2013

Mach mal deine Augen auf ...

Pitti 16. Apr 2013

Super - nochmals danke!


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    Urheberrrecht
    Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

    Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

    1. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    2. EU-Urheberrechtsreform Wie die Affen auf der Schreibmaschine
    3. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen

    Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
    Sun to Liquid
    Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

    Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
    2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
    3. Physik Maserlicht aus Diamant

      •  /