Abo
  • Services:

Java-IDE: Oracle will Netbeans an Apache abtreten

Nach der Übernahme von Sun will sich Oracle künftig auch von der Java-IDE Netbeans trennen und diese der Apache Software Foundation übertragen. Das Projekt verliert damit auch zwingend das Copyleft-Prinzip für seinen Code.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Zukunft von Netbeans ist ungewiss.
Die Zukunft von Netbeans ist ungewiss. (Bild: Screenshot: MySchizoBuddy/Wikipedia)

Schlimmstenfalls endet das Projekt der freien Java-Entwicklungsumgebung (IDE) Netbeans in den kommenden Jahren ähnlich wie Openoffice.org. Denn wie die freie Office-Suite, die Oracle mit dem Kauf von Sun übernommen hat, soll auch Netbeans, das ebenfalls aus der Übernahme stammt, an die Apache Software Foundation übertragen (ASF) werden.

Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern
  2. BIZOL Germany GmbH, Berlin

Sollte der Vorschlag angenommen werden, müsste die Lizenz von Netbeans zwingend geändert werden. Statt der bisher genutzten Copyleft-Lizenzen CDDL und GPLv2 würde Netbeans dann die freizügige Apache-Lizenz nutzen, die es erlaubt, den Code auch in proprietären Projekten einzusetzen. Im Fall von Openoffice führte dies dazu, dass neuer Code von Openoffice in den GPL-lizenzierten Fork Libreoffice übernommen werden konnte, allerdings nicht andersherum, woraus sich ein klarer technischer Nachteil ergibt.

Neue Beiträge von Externen erwünscht

Für Netbeans existiert zurzeit zwar noch kein derartiger Fork, der zudem eine starke Konkurrenz darstellen würde, es ist jedoch wohl davon auszugehen, dass Oracle kein besonderes großes Interesse mehr an Netbeans hat und die IDE deshalb an die ASF abtreten möchten. Oracle selbst verspricht aber, sich auch künftig weiterhin aktiv an der Entwicklung von Netbeans zu beteiligen.

Darüber hinaus habe Netbeans ebenso eine sehr große und aktive Nutzerbasis, welche unter anderem das zugrundeliegende Framework der IDE für eigene meist interne Entwicklungen weiterverwendet. Dazu gehören Airbus, Boeing, die Nasa oder auch die Nato. Dem Vorschlag zufolge wird davon ausgegangen, dass die Übertragung von Netbeans an die ASF zu weiteren Beiträgen aus dieser Community führen wird. Ob die aber tatsächlich geschieht, muss sich erst noch zeigen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 83,90€

TheUnichi 15. Sep 2016

Man kriegt eine PHPStorm Lizenz für halbwegs populäre Open-Source Projekte. Habe meine...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /