Abo
  • Services:
Anzeige
Oracle wusste seit 1. Februar 2013 von der Sicherheitslücke.
Oracle wusste seit 1. Februar 2013 von der Sicherheitslücke. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Java 7 SE Update 17: Der nächste Notfallpatch für Java

Oracle wusste seit 1. Februar 2013 von der Sicherheitslücke.
Oracle wusste seit 1. Februar 2013 von der Sicherheitslücke. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Oracle hat ein weiteres Sicherheitsupdate für Java veröffentlicht und schließt damit zwei Sicherheitslücken, von denen eine seit vergangener Woche aktiv ausgenutzt wird. Allerdings weiß Oracle bereits seit 1. Februar von dem Problem.

Nachdem Ende vergangener Woche eine weitere Sicherheitslücke in Java bekanntwurde, die von Angreifern bereits aktiv ausgenutzt wird, hat Oracle jetzt eine korrigierte Java-Version veröffentlicht. Das wirkt, als hätte Oracle binnen weniger Tage auf das Problem reagiert, doch die Wahrheit ist: Oracle wurde nach eigenen Angaben bereits am 1. Februar 2013 über die Sicherheitslücken informiert. Das aber war zu spät, um die Korrekturen in das am 19. Februar 2013 veröffentlichte Sicherheitsupdate für Java aufzunehmen.

Anzeige

Betroffen von den Sicherheitslücken sind Java 7 bis einschließlich Update 15, Java 6 bis einschließlich Update 41 und Java 5 bis einschließlich Update 40. Nur für Java 7 stellt Oracle mit Java 7 Update 17 eine Korrektur zur Verfügung.

Java 7 Update 17 schließt zwei Sicherheitslücken (CVE-2013-1493 und CVE-2013-0809), die beide in der 2D-Komponente von Java SE stecken und nur Nutzer gefährden, die Java im Browser nutzen. Eigenständige Java-Applikationen sind nicht betroffen.

Eigentlich hatte Oracle geplant, die Korrektur für CVE-2013-1493 erst mit dem kommenden Critical Patch Update für Java SE auszuliefern, das am 16. April veröffentlicht werden soll. Nachdem die Sicherheitslücke aber bereits aktiv ausgenutzt wird, entschied sich Oracle zur Veröffentlichung des aktuellen Notfall-Updates. Oracle will damit auch deutlich machen, dass das Unternehmen gewillt ist, Sicherheitsupdates für Java früher zu veröffentlichen als in der Vergangenheit.

Oracle rät allen Java-Nutzern, das Update möglichst umgehend einzuspielen.

Nachtrag vom 5. März 2013, 11:25 Uhr

Trotz des Updates gibt es laut dem polnischen Sicherheitsspezialisten Adam Gowdiak weitere unveröffentlichte Sicherheitslücken in Java, die Oracle bekannt sind, in Java 7 Update 17 aber nicht korrigiert wurden.


eye home zur Startseite
Gol D. Ace 06. Mär 2013

Handhabe ich seit Monaten so. Sollte man wirklich mal auf eine Webseite stoßen die Java...

Th3Dan 05. Mär 2013

Java-Applets waren, genau wie Flash, als eine Art Erweiterung gedacht. So konnte man...

Th3Dan 05. Mär 2013

Also an Fixes von Oracle die keine weiteren Lücken öffnen kann ich mich nicht erinnern...

posix 05. Mär 2013

Weil alles miteinander verknüpft ist, würde nicht lange dauern bis es Malware gäbe die...

Himmerlarschund... 05. Mär 2013

Dann halt einfach vorher extrahieren und die msi verteilen. Bisschen Phantasie bitteschön :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Carmeq GmbH, Ingolstadt
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Edenred Deutschland GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. (-15%) 16,99€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  2. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  3. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  4. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  5. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  6. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  7. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  8. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  9. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  10. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Facebook Messenger Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Re: Ich tippe auf mehr als 400 MHz

    Der Held vom... | 12:07

  2. Re: Und trotzdem irgendwie (fast) nur noch Schrott...

    Dennis | 12:04

  3. Re: Anstatt Eisen zu Gold machen sie Pappe zu Gold.

    SanderK | 12:03

  4. Re: Head of Problem !!

    matzems | 11:57

  5. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV...

    SanderK | 11:56


  1. 09:02

  2. 18:53

  3. 17:28

  4. 16:59

  5. 16:21

  6. 16:02

  7. 15:29

  8. 14:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel