Abo
  • Services:
Anzeige
Oracle wusste seit 1. Februar 2013 von der Sicherheitslücke.
Oracle wusste seit 1. Februar 2013 von der Sicherheitslücke. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Java 7 SE Update 17: Der nächste Notfallpatch für Java

Oracle wusste seit 1. Februar 2013 von der Sicherheitslücke.
Oracle wusste seit 1. Februar 2013 von der Sicherheitslücke. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Oracle hat ein weiteres Sicherheitsupdate für Java veröffentlicht und schließt damit zwei Sicherheitslücken, von denen eine seit vergangener Woche aktiv ausgenutzt wird. Allerdings weiß Oracle bereits seit 1. Februar von dem Problem.

Nachdem Ende vergangener Woche eine weitere Sicherheitslücke in Java bekanntwurde, die von Angreifern bereits aktiv ausgenutzt wird, hat Oracle jetzt eine korrigierte Java-Version veröffentlicht. Das wirkt, als hätte Oracle binnen weniger Tage auf das Problem reagiert, doch die Wahrheit ist: Oracle wurde nach eigenen Angaben bereits am 1. Februar 2013 über die Sicherheitslücken informiert. Das aber war zu spät, um die Korrekturen in das am 19. Februar 2013 veröffentlichte Sicherheitsupdate für Java aufzunehmen.

Anzeige

Betroffen von den Sicherheitslücken sind Java 7 bis einschließlich Update 15, Java 6 bis einschließlich Update 41 und Java 5 bis einschließlich Update 40. Nur für Java 7 stellt Oracle mit Java 7 Update 17 eine Korrektur zur Verfügung.

Java 7 Update 17 schließt zwei Sicherheitslücken (CVE-2013-1493 und CVE-2013-0809), die beide in der 2D-Komponente von Java SE stecken und nur Nutzer gefährden, die Java im Browser nutzen. Eigenständige Java-Applikationen sind nicht betroffen.

Eigentlich hatte Oracle geplant, die Korrektur für CVE-2013-1493 erst mit dem kommenden Critical Patch Update für Java SE auszuliefern, das am 16. April veröffentlicht werden soll. Nachdem die Sicherheitslücke aber bereits aktiv ausgenutzt wird, entschied sich Oracle zur Veröffentlichung des aktuellen Notfall-Updates. Oracle will damit auch deutlich machen, dass das Unternehmen gewillt ist, Sicherheitsupdates für Java früher zu veröffentlichen als in der Vergangenheit.

Oracle rät allen Java-Nutzern, das Update möglichst umgehend einzuspielen.

Nachtrag vom 5. März 2013, 11:25 Uhr

Trotz des Updates gibt es laut dem polnischen Sicherheitsspezialisten Adam Gowdiak weitere unveröffentlichte Sicherheitslücken in Java, die Oracle bekannt sind, in Java 7 Update 17 aber nicht korrigiert wurden.


eye home zur Startseite
Gol D. Ace 06. Mär 2013

Handhabe ich seit Monaten so. Sollte man wirklich mal auf eine Webseite stoßen die Java...

Th3Dan 05. Mär 2013

Java-Applets waren, genau wie Flash, als eine Art Erweiterung gedacht. So konnte man...

Th3Dan 05. Mär 2013

Also an Fixes von Oracle die keine weiteren Lücken öffnen kann ich mich nicht erinnern...

posix 05. Mär 2013

Weil alles miteinander verknüpft ist, würde nicht lange dauern bis es Malware gäbe die...

Himmerlarschund... 05. Mär 2013

Dann halt einfach vorher extrahieren und die msi verteilen. Bisschen Phantasie bitteschön :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München
  2. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  3. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  4. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...
  2. 259€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. wie kommt ihr darauf, dass QI bei anderen...

    Lutze5111 | 20:09

  2. Re: Lumia 950 hat schon 1709...

    Jesterfox | 20:09

  3. Re: Aber PGP ist schuld ...

    snape_case | 19:58

  4. Unzureichende Ladungssicherung!

    Vögelchen | 19:56

  5. Re: 197 MBit/s über vodafone.de Speedtest - 30...

    RedRose | 19:45


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel