Jasper Lake: Celeron/Pentium wechseln auf 10 nm

Das Atom-Herz schlägt ein Drittel flotter: Intels Jasper Lake nutzen 10 nm, eine bessere CPU-/iGPU-Architektur und mehr Turbo-Budget.

Artikel veröffentlicht am ,
Jasper Lake alias Celeron/Pentium
Jasper Lake alias Celeron/Pentium (Bild: Intel)

Intel hat die intern Jasper Lake genannten Prozessoren vorgestellt: Diese werden als Pentium N6000 und als Celeron N6000 für Mini-PCs sowie Notebooks vermarktet. Verglichen zu den bisherigen Gemini Lake von 2017 oder gar den Apollo Lake von 2016 weisen die neuen Chips eine drastisch höhere Leistung auf.

Stellenmarkt
  1. Solution Architekt PLM (w/m/d)
    Dassault Systèmes Deutschland GmbH, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hamburg, Berlin (Home-Office)
  2. Software-Ingenieure / -Architekten (m/w/d) Java/C++
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
Detailsuche

Die Jasper Lake werden anders als ihre Vorgänger in 10 nm (einst 10+ nm) statt in einem 14-nm-Prozess gefertigt. Zwar bleibt es bei vier CPU-Kernen, diese basieren jedoch auf der Tremont-Mikroarchitektur, welche der bisherigen Goldmont(-Plus)-Technik weit überlegen ist. Laut Hersteller soll die Geschwindigkeit daher CPU-seitig um 35 Prozent steigen (Sysmark 25). Dabei ist zu berücksichtigen, dass Jasper Lake auf bis zu 20 Watt boosten darf und Gemini Lake nur auf bis zu 15 Watt.

Hinzu kommt die ebenfalls drastisch überarbeitete Grafikeinheit, welche die Gen11 statt der Gen9.5 nutzt. Statt bis zu 18 Execution Units verbaut Intel bis zu 32 EUs, was die Geschwindigkeit zusätzlich steigert. Intel gibt an, dass Rocket League in 1080p mit niedrigen Details eine um 22 Prozent höhere Bildrate aufweist und der Graphics Score des 3DMark Fire Strike um 78 Prozent steigt. Auch WebXPRT profitiert mit 43 Prozent deutlich, hier wird die HTML5-/Javascript-Performance im Browser gemessen.

KerneTakt L2-CacheGrafikeinheitSpeicherTDP
Pentium Silver N60054C/4T2,0 bis 3,3 GHz4 MByteUHD Gen11 @ 900 MHz(LP)DDR4-293310 Watt
Celeron N51054C/4T2,0 bis 2,9 GHz4 MByteUHD Gen11 @ 800 MHz(LP)DDR4-293310 Watt
Celeron N45052C/2T2,0 bis 2,9 GHz4 MByteUHD Gen11 @ 750 MHz(LP)DDR4-293310 Watt
Spezifikationen von Jasper Lake für Desktops
KerneTakt L2-CacheGrafikeinheitSpeicherTDP
Pentium Silver N60004C/4T1,1 bis 3,3 GHz4 MByte32 EUs @ 850 MHz(LP)DDR4-29336 Watt
Celeron N51004C/4T1,1 bis 2,8 GHz4 MByte24 EUs @ 800 MHz(LP)DDR4-29336 Watt
Celeron N45002C/2T1,1 bis 2,8 GHz4 MByte16 EUs @ 750 MHz(LP)DDR4-29336 Watt
Spezifikationen von Jasper Lake für Notebooks
  • Präsentation zu Tremont (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tremont (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tremont (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tremont (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tremont (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tremont (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tremont (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tremont (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tremont (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tremont (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tremont (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tremont (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Tremont (Bild: Intel)
Präsentation zu Tremont (Bild: Intel)
Intel-Prozessoren

Da Jasper Lake selbst kein System-on-a-Chip ist, wird ein zusätzlicher 14-nm-I/O-Hub benötigt, der mit auf dem gleichen Träger montiert wird. Die Chips unterstützen bis zu drei Bildschirme per Displayport 1.4 und HDMI 2.0b, außerdem eMMC 5.1 und UFS 2.0 für Flash-Speicher. Elkhart Lake beherrscht weiterhin PCIe Gen3 x8 für diverse Controller und USB 3.2 Gen1 für externe Geräte. Darunter fällt WiFi6 (802.11ax) mit 160 MHz breiten Kanälen, welches Intel in Kombination mit den Jasper Lake als Gig+ bewirbt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ms (Golem.de) 15. Jan 2021

42W beim M1 - wo das denn bitte?

Crass Spektakel 12. Jan 2021

Siehe https://en.wikipedia.org/wiki/Tremont_(microarchitecture) - das ist alles schön mit...

Legacyleader 12. Jan 2021

Ohne euch wäre der Pentium wieder ein Dualcore ohne HT. Aber ein Quadcore mit 10W? Klingt...

LeCaNo 11. Jan 2021

Bin gespannt ob dann bald die Nachfolger von June Canyon kommen.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
Artikel
  1. Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
    Google
    Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

    Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

  2. Etisalat UAE: Wir haben das beste Netzwerk der Welt
    Etisalat UAE
    "Wir haben das beste Netzwerk der Welt"

    Das Land, wo 98 Prozent der Haushalte FTTH haben, hat ein Programm für die verbliebenen 2 Prozent gestartet. Kunden wollen 1 GBit/s in jedem Raum.

  3. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /