Abo
  • Services:

Japan Display: Sparsame 4K-Displays für Tablets

Ein 10-Zoll-Tablet mit einer Auflösung von 4K - das verspricht der Hersteller Japan Display, der die dazugehörigen Panels als Prototyp vorgeführt hat. Die Akkulaufzeit soll trotz der hohen Auflösung nicht kürzer werden.

Artikel veröffentlicht am ,
10-Zoll-Panel für Tablets mit 4K-Auflösung
10-Zoll-Panel für Tablets mit 4K-Auflösung (Bild: Japan Display)

Japan Display hat ein Panel für ein 10-Zoll-Tablet vorgeführt, das eine Auflösung von 4K erreicht - das entspricht 3.840 x 2.160 Pixeln oder einer Punktdichte von 438 ppi. Im vergangenen Jahr hatte der Hersteller schon 12-Zoll-Tabletbildschirme vorgestellt, die eine Auflösung von 4K aufwiesen - doch aufgrund der größeren Fläche lag die Pixeldichte hier bei 365 ppi. Das neue Modell ist nur noch 10 Zoll groß - das entspricht grob der Größe eines iPads. Allerdings ist das Panel im Format 16:9 gehalten.

  • 4K-Panel (Bild: Japan Display)
4K-Panel (Bild: Japan Display)
Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Noch ist das kleine 4K-Panel nur ein Prototyp, doch Japan Display hat schon ein wichtiges Ziel angekündigt. Die neue Technik soll trotz des enormen Auflösungssprungs gegenüber den bisher üblichen 2.560 x 1.600 Pixeln nicht mehr Strom benötigen. Das dürfte bei den Tabletherstellern für Erleichterung sorgen, denn ihren Kunden wäre sicherlich nur schwer vermittelbar, wenn das neue Tablet eine geringere Laufzeit hätte als das alte Modell mit geringerer Auflösung. An die Tablet-Grafikprozessoren wird ohnehin eine hohe Anforderung gestellt, um die Pixelflut von 4K zu bewältigen.

Das IPS-Panel mit einer Größe von 231,6 x 140,9 x 2,35 mm soll ein Kontrastverhältnis von 1.100:1 und einen Betrachtungswinkel von 160 Grad bieten. Die Helligkeit gibt Japan Display mit guten 400 Candela pro Quadratmeter an.

Wann das neue 10-Zoll-Panel mit 4K-Auflösung marktreif wird, teilte Japan Display nicht mit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten

FaLLoC 29. Apr 2014

... Das durchschnittliche menschliche Auge schafft auf die üblichen Betrachtungsabstände...

FaLLoC 29. Apr 2014

Sobald es hochauflösende Displays gibt, werden Softwarehersteller anpassen oder...

Mixermachine 25. Apr 2014

Seriously oO Der i5 den du nennst hat eine Leistung von 77 Watt. Hyperthreading ist im...

flaaschwoscht 24. Apr 2014

Noch mehr Pixel die man wegen spiegelndem Display im Freien nicht sehen kann.


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /