Abo
  • Services:

Janus 360°: Neuer Multicopter macht 360-Grad-Videos mit zehn Kameras

Der Multicopter Janus 360 kann 360-Grad-Videos aufnehmen, die sich anschließend mit einer VR-Brille anschauen lassen. Dazu setzt er insgesamt zehn 4K-Kameras ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Der 360-Grad-Copter Janus 360°
Der 360-Grad-Copter Janus 360° (Bild: Drone Volt)

Der französische Hersteller Drone Volt hat den neuen Quadcopter Janus 360° vorgestellt. Auf zwei separat stabilisierten Köpfen des Multicopters sind insgesamt zehn Kameras montiert, die komplette Panoramaaufnahmen machen können.

  • Janus 360° hat insgesamt zehn Kameras, die ein Panoramavideo erstellen. (Bild: Drone Volt)
Janus 360° hat insgesamt zehn Kameras, die ein Panoramavideo erstellen. (Bild: Drone Volt)
Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim
  2. ITEOS - Anstalt des öffentlichen Rechts, Freiburg, Heilbronn, Heidelberg, Karlsruhe

Jede einzelne Kamera nimmt in 4K auf, das fertig zusammengesetzte Video soll dem Hersteller zufolge HD-Qualität haben. Ob sich auch Videos in höherer Auflösung erstellen lassen, ist unklar. Durch die Montage auf zwei Köpfen mit jeweils fünf Kameras sollen auf den Videos keine störenden Rotoren im Bild entstehen, ohne dass Bereiche abgeschnitten werden.

Zwei Kameraköpfe entlang der Gierachse

Beide Köpfe sind entlang der Gierachse angebracht, einer zeigt nach oben, der zweite nach unten. Jeder einzelne Kopf soll stabilisiert sein. Janus 360° soll maximal 15 Minuten lang fliegen und dabei bis zu 150 GByte an Material aufnehmen können. Das Material wird nicht an Bord des Quadcopters verarbeitet, das geschieht nach dem Flug an einem PC.

Technische Details zum verwendeten On-Board-Prozessor gibt Drone Volt nicht. Das Design des Janus 360° ist spartanisch: Anstelle eines Gehäuses liegen Einzelteile wie die Akkus direkt auf dem offenbar aus Kohlenfaser gefertigten Rahmen des Copters auf. Zwei Standfüße können während des Fluges hochgeklappt werden. In der Mitte der Drohne, eingerahmt von den vier Rotoren, befinden sich die beiden Kameraköpfe.

Preis ist noch nicht bekannt

Drone Volt hat noch nicht bekanntgegeben, was Janus 360° kosten soll. Auch einen Veröffentlichungstermin hat der französische Hersteller noch nicht genannt.



Anzeige
Top-Angebote

tk (Golem.de) 07. Mai 2016

Bei genauerer Betrachtung stimme ich dem zu. :-)


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /