Abo
  • IT-Karriere:

Jane Jensens Moebius: Adventurefans wollen Nachfolger zu Gabriel Knight

Drei Spielkonzepte standen zur Auswahl, jetzt steht fest: Jane Jensen produziert Moebius - ein Adventure, das sie selbst mit ihrem bislang größten Erfolg Gabriel Knight vergleicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork Moebius
Artwork Moebius (Bild: Pinkerton Road Studios)

Ungewöhnliche Wege geht Adventure-Autorin Jane Jensen derzeit bei der Aktivierung ihrer Kernzielgruppe: Parallel zu einer Finanzierungsrunde über Kickstarter durften die Fans auswählen, welches von drei Spielen Jensen mit ihrem Entwicklerstudio Pinkerton Road zuerst umsetzt. Gewonnen hat Moebius, über das nun eine Handvoll weitere Informationen vorliegen.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. AKDB, Regensburg

Das Adventure soll ein "metaphysischer Sci-Fi-Thriller" werden, in dessen Mittelpunkt der Antiquitätenhändler Malachi Rector steht. Der sammelt überall auf der Welt nach wertvollen Gegenständen - und hat eine Art sechsten Sinn für die Seele besonderer Objekte. Nach einem Feuer in seinem Geschäft in Manhattan heuert ihn ein mysteriöser Millionär an, um Aufträge auszuführen. Der erste führt ihn nach Venedig, wo er den Tod einer jungen Frau untersucht. Moebius soll in zwei Modi spielbar sein: als Casual Adventure mit vielen Hilfen und vereinfachtem Interface, und als True Adventure mit einer spürbar größeren Knobeldichte. Die Grafik wird 2D-basiert sein und an Grafiknovellen erinnern.

Jensen selbst beschreibt Moebius als "eine Mischung aus Historie und Fiktion, mit glamourösen realen Orten und mit einem fesselnden Plot-Aufhänger". Außerdem hatte sie angedeutet, dass das Programm am ehesten ihrem bisher größten Erfolg ähneln soll, der dreiteiligen Serie Gabriel Knight. Teil 2 spielte übrigens zu großen Teilen in Deutschland, unter anderem einigen am Marienplatz in München gedrehten Filmszenen.

Jensen will über Kickstarter 300.000 US-Dollar sammeln, bislang liegen von rund 2.500 Unterstützern Zusagen über insgesamt rund 180.000 US-Dollar vor.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 49,70€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

dantist 17. Apr 2012

Der zweite Teil ist eines meiner absoluten Lieblingsadventures und lässt sich dank eines...


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
    Garmin Fenix 6 im Test
    Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

    Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
    2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
    Apple TV+
    Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

    Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
    Eine Analyse von Ingo Pakalski

    1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
    2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
    3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

      •  /