• IT-Karriere:
  • Services:

Jameda: Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

Eine Ärztin hat beim Bundesgerichtshof erstmals die Löschung ihres Profiles bei dem Ärztebewertungsportal Jameda durchgesetzt. Die Plattform soll für Werbung zahlende Ärzte begünstig haben. Nun soll diese Möglichkeit abgeschaltet sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Bewertungsportal Jameda
Das Bewertungsportal Jameda (Bild: Jameda)

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass das Ärztebewertungsportal Jameda die Daten einer Hautärztin vollständig löschen muss. Sie störte sich laut Jameda daran, dass sie kritische Bewertungen erhalten hatte. Der Bundesgerichtshof verkündete am 20. Februar 2018 das Urteil zu einer Verhandlung vom 23. Januar 2018.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Das Grundrecht der Ärztin auf informationelle Selbstbestimmung überwiege in diesem Fall das Recht von Jameda auf Meinungs- und Medienfreiheit, sagten die Richter laut dpa in der Urteilsbegründung.

Die Klägerin erhielt laut dem Gericht mehrfach kritische Bewertungen. Im Jahr 2015 beanstandete sie insgesamt 17 abrufbare Bewertungen auf dem Portal. Die Plattform löschte die Bewertungen erst, nachdem sie einen Anwalt einschaltete. Nach der Löschung stieg ihre die Gesamtnote von 4,7 auf 1,5.

Jameda will schnell reagiert haben

Wenn ein Arzt bei Jameda bisher zahlte, wurden keine Konkurrenten beim Aufruf des Profils angezeigt. Jameda habe damit die Neutralität verletzt, weil für Werbung zahlende Ärzte begünstigt würden. Im Jahr 2014 wurde die Klage eines Arztes vom Bundesgerichtshof abgewiesen, der sein Profil löschen lassen wollte. Hier wurde der freie Austausch über die Erfahrungen beim Arztbesuch als wichtiger als der Datenschutz bewertet.

Eine Jameda-Sprecherin sagte Golem.de auf Anfrage: "Gegenstand der Klage waren die Anzeigen auf den Profilen der Ärzte. Diese Anzeigen haben wir mit der Urteilsverkündung umgehend entfernt. Somit besteht kein Löschungsanspruch von Ärzten. Patienten finden nach wie vor alle Ärzte auf Jameda." Ärzte könnten sich weiterhin nicht aus Jameda löschen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,49€
  2. (-40%) 32,99€
  3. 26,99€
  4. (-75%) 4,99€

crazypsycho 21. Feb 2018

Wenn der Patient dieses Gefühl hatte, so ist diese Bewertung gerechtfertigt. Ja, denn...

mainframe 21. Feb 2018

Also die Google Partner waren bei uns auch in der Verkaufsstelle... Haben es uns auch...

sodom1234 21. Feb 2018

Ein unabhängiges Bewertungs-Portal ohne Gewinnabsicht (also staatlich) wäre eine gute...

pigzagzonie 21. Feb 2018

Ja, mit ein wenig Nachdenken wird das deutlich. Man könnte einen Artikel aber auch so...

lithium82 20. Feb 2018

gelöscht


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /