Jamboard: Googles Smartboard kommt in den USA auf den Markt

Das Jamboard ermöglicht Konferenzen und Diagrammzeichnungen über die Google-Cloud. Das Gerät ist jetzt verfügbar, aber nur für eine jährliche Gebühr. Einen ähnlichen Ansatz verfolgt Konkurrent Cisco.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Jamboard ermöglicht Videokonferenzen und digitales Brainstorming.
Das Jamboard ermöglicht Videokonferenzen und digitales Brainstorming. (Bild: Google)

Googles digitales Smartboard und Konferenzsystem Jamboard ist laut einem Blog-Eintrag des Unternehmens jetzt in den USA verfügbar. Das Produkt wurde im März 2017 vorgestellt und ist direkt mit dem Clouddienst Google GSuite verbunden. Seit der Ankündigung wurden Google zufolge Verbesserugen beim WLAN-Empfang vorgenommen. Betont wird auch der 4K-Bildschirm mit kapazitivem Touchscreen, der niedrige Reaktionszeiten haben soll. Der Bildschirm stammt vom Monitorhersteller BenQ.

Stellenmarkt
  1. Referent Digitalisierung und Prozessoptimierung (m/w/d) Versicherungen
    Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  2. (Junior) Mathematiker / Aktuar / Analyst (m/w/d) Actuarial Function Non-Life Calculation Unit
    Generali Deutschland AG, Köln
Detailsuche

Die Leistung soll durch die etwas ältere Entwicklerplatine Nvidia Jetson TX1 erreicht werden, deren Nachfolger TX2 bereits vorgestellt wurde. Das Gerät wurde in den vergangenen sechs Monaten bei Unternehmen wie Dow Jones, Whirlpool und Pinterest im produktiven Einsatz getestet.

Das Whiteboard verbindet sich mit Googles Cloud-Infrastruktur und nutzt Gsuite samt Cloud-Speicher, Textverarbeitung und einer digitalen Zeichensoftware, auf die Mitarbeiter eines Unternehmens von überall zugreifen können. Über eine Kamera können Videokonferenzen durchgeführt werden. Von einer intelligenten Gesichtserkennung wie beim Konkurrenzprodukt Spark Board von Cisco ist hingegen nicht die Rede.

Whiteboarding-App für Außendienstmitarbeiter

Google hat für das Produkt eine App für mobile Geräte entwickelt, die eingegebene Daten mit dem Jamboard synchronisiert. Außerdem bietet sie Funktionen wie die automatische Erkennung von Formen, so dass beispielsweise Diagramme ohne Zeichenkünste erstellt werden können.

Golem Akademie
  1. OpenShift Installation & Administration
    9.-11. August 2021, online
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS)
    18.-20. Oktober 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Ähnliche Produkte gibt es seit einiger Zeit auf dem Markt. Dazu zählen Microsofts Surface Board oder Ciscos Spark Board. Preislich orientiert sich Googles Jamboard an Ciscos Lösung, die gerade für kleinere Unternehmen schwer bezahlbar ist. Das Gerät mit zwei Stiften, einem Radiergummi und einer Wandhalterung startet für einen Preis von 5.000 US-Dollar auf dem US-Markt. Zusätzlich verlangt Google 600 US-Dollar pro Jahr als Verwaltungs- und Supportgebühr. Vor dem 30. September 2017 beträgt diese 300 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

  2. Fernseher zum Bestpreis beim Amazon Prime Day
     
    Fernseher zum Bestpreis beim Amazon Prime Day

    Neben vielen anderen interessanten Produkten gibt es viele hochqualitative Fernseher zu niedrigen Preisen.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Ärger um Drachenlord: Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber
    Ärger um Drachenlord
    Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber

    Seit Jahren ist das Dorf Altschauerberg Schauplatz von Provokationen gegen den Youtuber Rainer Winkler. Jetzt sollen neue Gesetze die Ordnung wiederherstellen.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Samsung 980 Pro 1TB PCIe 4.0 140,19€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit DDR4-4000 269,79€ • 30% auf Warehouse • Primetime bei Saturn (u. a. Switch Lite 166,24€) • Gaming-Chairs • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /