Abo
  • Services:
Anzeige
Der Kindle Paperwhite verfügt über eine Displaybeleuchtung - und wurde nun gehackt.
Der Kindle Paperwhite verfügt über eine Displaybeleuchtung - und wurde nun gehackt. (Bild: Amazon.com)

Jailbreak: Amazons Kindle Paperwhite gehackt

Der Kindle Paperwhite verfügt über eine Displaybeleuchtung - und wurde nun gehackt.
Der Kindle Paperwhite verfügt über eine Displaybeleuchtung - und wurde nun gehackt. (Bild: Amazon.com)

Für Amazons neuen Kindle Paperwhite gibt es bereits einen Jailbreak. Er basiert auf einem Kindle-Touch-Hack und eröffnet neue Anwendungsgebiete für den E-Book-Reader.

Der Kindle Paperwhite ist gehackt worden. Den auch mit dem Kindle Touch kompatiblen Jailbreak v1.4.N stellt Hacker Niluje zum Download zur Verfügung. Der Jailbreak soll auf dem bisher nur in den USA erhältlichen E-Book-Reader Paperwhite ersten Tests etwa von Geekmaster zufolge sehr gut funktionieren. Der Jailbreak baut auf Yifanlus Kindle-Touch-Jailbreak auf und funktioniert mit der aktuellen Kindle-Paperwhite-Firmware 5.2 sowie der Kindle-Touch-Firmware 5.1.2.

Anzeige

Laut Geekmaster ist die Installation einfach: Es muss nur eine modifizierte Data.stgz-Datei in das Root-Verzeichnis kopiert werden und der Kindle Paperwhite neu gestartet werden. Beim nächsten Start ist der Linux-basierte E-Book-Reader dann mit Jailbreak versehen und es kann eigene Software installiert werden.

Geekmaster mahnt allerdings, vorsichtig mit den Hacks zu sein, die auf einem Kindle Paperwhite installiert werden. Da der USB-Downloader noch nicht aktiviert wurde, ist es bei einem nicht mehr reagierenden Gerät nötig, den Kindle über eine serielle Schnittstelle wiederherzustellen. Generell ist zu beachten, dass das Aufspielen gehackter Firmware zum Verlust der Garantie führen kann.

Es gibt bereits einige interessante Anwendungen für gehackte Kindles. Sie lassen sich etwa als Reisedisplay für einen Raspberry Pi ("Kindleberry Pi") verwenden - oder als WLAN-Wetterstation, die Wetterdaten aus dem Internet bezieht und sie mit hübschen Icons anschaulich darstellt. Der Vorteil am Kindle Paperwhite: Er verfügt, anders als die bisherigen Kindles mit E-Ink-Display, über eine integrierte Displaybeleuchtung, kann also auch im Dunkeln ohne externe Lichtquelle abgelesen werden.


eye home zur Startseite
rommudoh 14. Aug 2013

eInk ist immer angenehmer als LCDs!

Suedfrucht 08. Okt 2012

Vermutlich wird auch die Gewährleistung flöten gehen... Es wird als Hersteller ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Aschaffenburg
  2. SIKA via Hays AG, Zürich (Schweiz)
  3. Bundeskriminalamt, Meckenheim bei Bonn, Wiesbaden
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  2. iOS 11+1+2=23

    Neuer Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  3. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  4. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  5. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  6. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  7. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays

  8. Max-Planck-Gesellschaft

    Amazon eröffnet AI-Center mit 100 Jobs in Deutschland

  9. Windows 10

    Trueplay soll Cheating beim Spielen verhindern

  10. Foto-App

    Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    RechtsVerdreher | 15:30

  2. Re: Das Ende :-) (SPOILER)

    Its_Me | 15:29

  3. Re: ENDLICH!

    Kein Kostverächter | 15:29

  4. Re: Das wird den privaten Medienkonzeren aber stinken

    daarkside | 15:28

  5. Re: Lustige Szenarien. Lenkradsperre bei 250 KM/H

    cyblord | 15:28


  1. 15:38

  2. 15:23

  3. 12:02

  4. 11:47

  5. 11:40

  6. 11:29

  7. 10:50

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel