Abo
  • Services:
Anzeige
Ein 19-Jähriger will die Sicherungen des iPhone 7 umgangen haben.
Ein 19-Jähriger will die Sicherungen des iPhone 7 umgangen haben. (Bild: Screenshot Golem.de)

Jailbreak: 19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

Ein 19-Jähriger will die Sicherungen des iPhone 7 umgangen haben.
Ein 19-Jähriger will die Sicherungen des iPhone 7 umgangen haben. (Bild: Screenshot Golem.de)

Ein Hacker will den ersten Jailbreak für das neue iPhone gefunden haben. Überprüfen lässt sich das nicht, weil er keine Details veröffentlicht. Vielmehr möchte er an Apples Bug-Bounty-Programm teilnehmen - wenn er darf.

Der 19-jährige Hacker Luca Todesco hat nach eigenen Angaben einen Jailbreak für das iPhone 7 mit dem aktuellen Betriebssystem iOS 10 entwickelt, wie Motherboard berichtet. Er will allerdings nichts Genaueres über die verwendeten Sicherheitslücken verraten - solange Apple die Schwachstellen nicht geschlossen hat. Todesco hat bereits für frühere Versionen von iOS Jailbreaks entwickelt. Als Beleg für seine Behauptung zeigt er Videos und die obligatorischen Cydia-Screenshots. Außerdem veröffentlichte er einen Screenshot, der eine Root-Shell zeigen soll. Die Entwicklung des Jailbreaks soll ihn nur rund 24 Stunden gekostet haben. "Sie haben meinen Job auf jeden Fall schwerer gemacht", sagte er. "Aber das iPhone 7 ist ein Schritt in die richtige Richtung. Ganz offensichtlich ist es nicht zu 100 Prozent sicher - kein Gerät ist das." Todesco kritisierte Apple dafür, dass das Unternehmen Bug-Jägern keine entsperrten Geräte zur Verfügung stellt, damit diese ihren Job einfacher erledigen können.

Anzeige

Keine Details veröffentlicht

Todesco will erst Details über die Funktionsweise des Exploits veröffentlichen, wenn Apple die Lücken behoben hat. Er überlege, die Bugs an Apple zu melden und an dem Bug-Bounty-Programm teilzunehmen. Das sei jedoch nicht allein seine Entscheidung, weil Apple den Zugang zu dem Programm streng limitiere und die Teilnahme nur auf Einladung möglich sei.

iOS-Jailbreaks sind begehrte Ware. Der Exploit-Händler Zerodium hatte für einen Remote-Jailbreak für iOS 9.1 eine Million Dollar angeboten und später auch bezahlt.


eye home zur Startseite
MasterBlupperer 26. Sep 2016

Abgesehen davon, dass auch die Aussage stimmt, werden auch auf der Seite Wege...

lottikarotti 26. Sep 2016

Weisheit des Tages. Kommt auf die Top-Liste :-D

Trollversteher 26. Sep 2016

Im iTunes Store gibt es keine überteuerte Software bzw. nicht mehr "überteuerte...

Friedrich.Thal 25. Sep 2016

Verstehe jetzt den Neid nicht. Er will bei oder für Apple arbeiten. Sobald Apple was...

Friedrich.Thal 25. Sep 2016

Ihm geht es vermutlich um eine Prämie und / oder einen Job bei Apple. Wenn er sein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. über Hays AG, Stuttgart
  3. Continental AG, Regensburg
  4. über Hanseatisches Personalkontor Hannover, Gallin bei Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. A350-1000

    Airbus' größter zweistrahliger Jet wird ausgeliefert

  2. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  3. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  4. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  5. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  6. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  7. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  8. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  9. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  10. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Europa-SPD Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
  2. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  3. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos

  1. Re: Das Produkt ist tot!

    stschindler | 03:20

  2. Re: Recht von Jameda

    bentol | 02:59

  3. Re: Damit man die Pimmelpickel erkennt ?

    wire-less | 02:57

  4. CPU Temp bei 93°C? Standart bei HP...

    Emoticons | 02:15

  5. Re: Airbus für mich ein NoGo

    masel99 | 02:00


  1. 23:10

  2. 17:41

  3. 17:09

  4. 16:32

  5. 15:52

  6. 15:14

  7. 14:13

  8. 13:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel