PS5 mit Horizon und Xbox mit Halo Infinite

Gerüchteweise soll Resident Evil 8 gegen Ende April 2021 auf den Markt kommen. Dieser Termin stammt aus einem Leak, offiziell von Konami bestätigt ist er also nicht. Das Horrorspiel soll ein eigenständiger Nachfolger des gelungenen siebten Serienteils werden und sich unter anderem um Hexen drehen.

Stellenmarkt
  1. System Issue Analyst (m/w/d) Fahrerassistenzsysteme
    Valeo Schalter und Sensoren, Braunschweig
  2. Vice President* (f/m/d) Alfabet Product Management, R&D & Product Marketing
    Software AG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Ähnlich vage für die erste Jahreshälfte hat Sony das Rennspiel Gran Turismo 7 sowie das Actionspiel Ratchet & Clank: Rift Apart angekündigt.

Zur Jahresmitte - genauer: am 21. Mai 2021 - soll Deathloop erscheinen. Das Actionspiel von Arkane schickt die Spieler in eine Zeitschleife. Das klingt originell und sieht im Trailer sehr schick aus.

Ebenfalls ungewöhnlich: Obwohl das Entwicklerstudio inzwischen zu Microsoft gehört, kommt der Titel wegen eines alten Vertrags erst mal nicht für die Xbox-Plattformen auf den Markt, sondern für Windows-PC und die Playstation 5.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In der zweiten Jahreshälfte sollen dann Vorzeigespiele für die Playstation 5 und die Xbox Series X/S folgen. Sony will uns mit Horizon Forbidden West erneut in eine dystopische Welt voller Maschinenmonster entführen und Microsoft endlich den Master Chief in Halo Infinite auf den Ringplaneten schicken.

Dazu kommt hoffentlich ein neues Assassin's Creed sowie natürlich ein weiteres Call of Duty. Von Electronic Arts dürfte es wieder mal ein Battlefield geben - Gerüchten zufolge spielt dieses im Jahr 2030 in einem fiktiven Dritten Weltkrieg und bietet Multiplayer für bis zu 128 Teilnehmer.

Gamescom 2021 und andere Veranstaltungen

Die Gamescom 2021 soll nicht online stattfinden, sondern als Hybridmesse mit einem großen Angebot im Netz sowie Ausstellern und Besuchern in Köln - so jedenfalls der aktuelle Plan der Veranstalter.

Hier schließen sich viele Fragen an: Welche Firmen haben überhaupt Budget für eine Messe reserviert, wer traut sich trotz möglicherweise noch nicht durchgeimpfter Bevölkerungsteile trotz Corona auf Reisen und so weiter. Als Termin ist momentan von Montag, dem 25. bis zum Sonntag, 29. August 2021 anvisiert.

Ebenfalls zumindest zum Teil vor Ort soll die traditionell vor allem für große Neuankündigungen gedachte E3 in Los Angeles stattfinden, nämlich vom 15. bis 21. Juni 2021. Rund einen Monat später folgt die Game Developers Conference (GDC) in San Francisco - vom 19. bis 23. Juli 2021, falls das denn klappt.

Noch weitgehend unklar ist, was 2021 in Sachen E-Sport passiert. Bislang ist kein großes Turnier angekündigt, aber die Branche steht unter Druck: Online sind die Influencer-Formate bei einem großen Teil des Publikums beliebter. E-Sport ist stark auf Präsenz angewiesen, auch weil das Geschäftsmodell neben Sponsoring sehr von den Ticketverkäufen lebt. Vielleicht gibt es ja einen Grund, 2021 wegen guter Games das Zuhause zu verlassen!

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Jahresvorschau: Für welche Spiele sich 2021 das Auftauchen lohnt
  1.  
  2. 1
  3. 2


Inuittheram 19. Feb 2021

Gran Turismo ist doch nur noch ein Schatten von dem was es mal war. Auch das Gameplay von...

mnementh 07. Jan 2021

Öhm, die normale Switch geht auch am Fernseher. 720p ist die Auflösung auf dem...

Lanski 07. Jan 2021

Oh ist das bestätigt? Das wär cool, die Vorgänger spiele ich immer wieder gern. :) War...

Lanski 06. Jan 2021

Das ist aber schon ziemlich weit auseinander ... Elder Scrolls 6 wäre vermutlich 22.2...

Inuittheram 04. Jan 2021

Und auf welcher Basis beruht so ein Vorurteil? Deren anderen Studios wachsen berichten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Digitalisierung
500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
Artikel
  1. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  2. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

  3. Minderungsrecht: 1&1 bietet Kunden nur 6 Euro bei schwacher Datenrate
    Minderungsrecht
    1&1 bietet Kunden nur 6 Euro bei schwacher Datenrate

    Das neue TKG-Minderungsrecht der Bundesnetzagentur bei schwacher Datenrate scheint in der Praxis keine Lösung zu sein. 1&1 rechnet das Ergebnis klein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /