Abo
  • Services:
Anzeige
Google hat seinen neuen Jahresrückblick veröffentlicht.
Google hat seinen neuen Jahresrückblick veröffentlicht. (Bild: Screenshot Golem.de)

Jahresrückblick: Google visualisiert das Jahr 2015

Google hat seinen neuen Jahresrückblick veröffentlicht.
Google hat seinen neuen Jahresrückblick veröffentlicht. (Bild: Screenshot Golem.de)

Googles Rückblick auf das Jahr 2015 ist nicht nur eine Sammlung von nackten Daten, die verraten, wann welcher Begriff gesucht wurde. Im Gegenteil: Dank spannender Visualisierungen erfahren wir weitere interessante Details zu den wichtigsten Ereignissen dieses Jahres.

Auch 2015 hat Google wieder eine Internetseite mit seinem Jahresrückblick geschaltet. Hier finden sich ausführliche Details zu den am häufigsten gesuchten Themen des Jahres, die Google dieses Mal grafisch stellenweise sehr informativ aufbereitet. Auf diese Weise lassen sich zu vielen Themen interessante Zusatzinfos und neue Aspekte herausfinden.

Anzeige

Die ausführlich erklärten Jahresthemen finden sich zusätzlich zu einer weltweiten Auswahl auch regionalisiert. So gibt es auch eine Themenauswahl, die lediglich durch Anfragen aus Deutschland bestimmt ist. Zahlreiche Daten lassen sich auch herunterladen, um sie für eigene Auswertungen zu nutzen.

Terror von Paris dominiert die Suche

Das weltweit mit Abstand am meisten gesuchte Ereignis 2015 sind die Terroranschläge von Paris am 13. November. Bis zur Veröffentlichung des Jahresrückblicks wurde bei Google fast 900 Millionen Mal nach diesem Thema gesucht - also in einer Zeitspanne von nur knapp über einem Monat.

Google schlüsselt die Suchdaten zu diesem Ereignis in interessante Grafiken auf. So lässt sich beispielsweise anhand der Sucheingaben nachvollziehen, zu welcher Uhrzeit die Kenntnis über die Anschläge in den verschiedenen Teilen der Welt angekommen ist. Zusätzlich zeigt Google, welche Fragen die Nutzer in den verschiedenen Städten an Google gestellt haben.

Auch zum Erdbeben in Nepal am 25. April 2015 können Nutzer interessante Informationen erfahren, beispielsweise eine Weltkarte, die die Suchanfragen deutlich visualisiert. Interessanterweise liegt die deutsche Stadt Ludwigsburg auf Platz 5 derjenigen Orte weltweit, in der in der Folgezeit nach dem Beben am häufigsten nach dem Unglück gesucht wurde.

Ja, es gab eine Kricket-WM

Am Jahresrückblick ist ebenfalls interessant, wie Ereignisse weltweit Aufsehen erregt haben, die in Deutschland komplett untergegangen sind. So fand weltweit im Februar und März 2015 die Kricket-WM in Australien großes Interesse - mit 323 Millionen Suchanfragen wurde insgesamt zehnmal mehr nach dem Sportereignis gesucht als nach der Griechenlandkrise.

Ein Blick auf die regionalen Daten für Deutschland zeigt, dass im gleichen Zeitraum hier der Ausbruch der Masern sowie das Unglück der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen die häufigsten Suchanfragen waren. Hier können sich Nutzer unter anderem eine Aufschlüsselung anschauen, in welchen deutschen Bundesländern und französischen Präfekturen nach dem Thema gesucht wurde.


eye home zur Startseite
timtatam 18. Dez 2015

Weil eben nur ueber das berichtet wird was sich gut verkauft ;) Hier in SG war es...

Unix_Linux 18. Dez 2015

Google schmückt sich mit fremden federn in dem Fall mit deutschen federn. Im trailer...

bltpgermany 17. Dez 2015

sind mega cool. Schönes Video.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MEKRA Lang GmbH & Co. KG, Ergersheim
  2. SICK AG, Karlsruhe
  3. über Ratbacher GmbH, Hamburg
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 77,00€
  3. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Action

    Bungie bestätigt PC-Version von Destiny 2

  2. Extremistische Inhalte

    Google hat weiter Probleme mit Werbeplatzierungen

  3. SpaceX

    Für eine Raketenstufe geht es zurück ins Weltall

  4. Ashes of the Singularity

    Patch sorgt auf Ryzen-Chips für 20 Prozent mehr Leistung

  5. Thimbleweed Park im Test

    Mord im Pixelparadies

  6. Bundesgerichtshof

    Eltern müssen bei illegalem Filesharing ihre Kinder verraten

  7. Gesetz beschlossen

    Computer dürfen das Lenkrad übernehmen

  8. Neue Bildersuche

    Fotografenvereinigung Freelens klagt gegen Google

  9. FTTB

    Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

  10. Hashfunktion

    Der schwierige Abschied von SHA-1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Synlight: Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
Synlight
Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
  1. Energieversorgung Tesla nimmt eigenes Solarkraftwerk in Hawaii in Betrieb

Android O im Test: Oreo, Ovomaltine, Orange
Android O im Test
Oreo, Ovomaltine, Orange
  1. Android O Alte Crypto raus und neuer Datenschutz rein
  2. Developer Preview Google veröffentlicht erste Vorschau von Android O
  3. Android O Google will Android intelligenter machen

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. iPhone Apple soll A11-Chip in 10-nm-Verfahren produzieren
  2. WatchOS 3.2 und TVOS 10.2 Apple Watch mit Kinomodus und Apple TV mit fixem Scrollen
  3. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken

  1. Re: Whitewashing, was ein Quatsch!

    mnementh | 00:22

  2. Re: Das dritte Pixel-Spiel die Woche

    QDOS | 00:03

  3. Re: Ein bisschen hoch der Fingerabrducksensor

    Topf | 00:00

  4. Wofuer steht eigentlich das FREE in Freelens ?

    Uriens_The_Gray | 30.03. 23:57

  5. Re: Ostern bei den Schwiegereltern ist gerettet

    PocketIsland | 30.03. 23:56


  1. 22:53

  2. 19:00

  3. 18:40

  4. 18:20

  5. 18:00

  6. 17:08

  7. 16:49

  8. 15:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel