Abo
  • Services:

Jaguar I-Pace: Waymo fährt 20.000 Elektrokatzen autonom

Waymo, ein Tochterunternehmen des Google-Mutterkonzerns Alphabet, will seine autonomem Fahrdienste künftig mit Elektroautos durchführen und hat dazu den Jaguar I-Pace ausgewählt. Bis zu 20.000 Stück sollen für den Fahrdienst genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Waymos Jaguar I-Pace
Waymos Jaguar I-Pace (Bild: Jaguar)

Waymo und Jaguar haben neue, autonome und vollelektrische Fahrzeuge vorgestellt. Als Basis dient der I-Pace von Jaguar, der erst vor wenigen Wochen der Weltöffentlichkeit vorgestellt wurde und noch in diesem Jahr bei den Händlern stehen wird. Er wurde für den Fahrdienst mit einem Sensormodul auf dem Dach ausgestattet. Das SUV bietet genügend Platz für die Technik und einen großen Akku. Bisher setzte Waymo auf den Van Chrysler Pacifica Hybrid, der mit einem Verbrennungsmotor ausgerüstet ist.

Stellenmarkt
  1. swb AG, Bremen
  2. Lidl Digital, Heilbronn

John Krafcik, Chef von Waymo, teilte mit, dass sein Unternehmen in den kommenden Jahren bis zu 20.000 I-Pace zu Waymos Fuhrpark hinzufügen will. In den ersten beiden Produktionsjahren werden bis zu 20.000 I-Pace gebaut, die den Nutzern des fahrerlosen Waymo-Fahrdienstes zur Verfügung stehen. Das entspricht einem Beförderungspotenzial von bis zu einer Million Fahrten pro Tag.

Waymo hatte bereits im US-Bundesstaat Arizona ein Pilotprogramm durchgeführt, mit dem Menschen in den selbstfahrenden Autos zu ihren Zielen fahren können - ähnlich wie bei einem Taxibetrieb.

Zunächst fuhr noch ein Mitarbeiter mit, der notfalls eingreifen konnte. Seit November 2017 operieren die Fahrzeuge im Testbetrieb fahrerlos. Die Fahrten sind derzeit kostenlos, doch eine neue Genehmigung des US-Bundesstaates gestattet Waymo, künftig Geld dafür zu nehmen. Sie wurde vor dem tödlichen Uber-Unfall erteilt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  2. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  3. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  4. 12,49€

ChMu 28. Mär 2018

Das ist doch recht einfach? Es gibt keine. Die Produktion in China und Sued Korea wird...

lennartc 28. Mär 2018

Das ist natürlich überspitzt und eine Teilschuld würde sicherlich auch den Fahrer...

thinksimple 28. Mär 2018

Also Elektrokatzen/Elektrokatzinnen/Elektrokater/Elektrokaterinnen/Eleltrokatixe Schön...

chefin 28. Mär 2018

weist du weiviel Unfälle wir hätten wenn wir das NICHT könnten? Autofahrer können nicht...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /