Abo
  • Services:
Anzeige
Verzweiflung am Drucker
Verzweiflung am Drucker (Bild: Sharp)

Jährlich: 20 Arbeitstage gehen durch Technikprobleme verloren

Verzweiflung am Drucker
Verzweiflung am Drucker (Bild: Sharp)

Drucker und Scanner laufen nicht richtig und alle warten, weil der Kollege aus Hamburg mal wieder aus dem Videokonferenzsystem der Firma in Berlin fliegt. Das nervt nicht nur, sondern kostet richtig Zeit.

Beschäftigte in Büros in Deutschland verlieren pro Jahr rund 20 Arbeitstage dadurch, dass sie sich mit fehlerhafter, langsamer oder komplizierter Technik auseinandersetzen müssen. Dies ergab eine Studie des Marktforschungsinstituts Censuswide im Auftrag von Sharp Business Systems. So verbringen Mitarbeiter pro Tag durchschnittlich 22 Minuten damit, im Netzwerk des Unternehmens nach schwer auffindbaren Dokumenten und Bildern zu suchen.

Anzeige

Acht Minuten vergehen, um das Hochfahren und Aufwärmen von Druckern abzuwarten. Weitere neun Minuten dauert das Ausdrucken von Dokumenten. Insgesamt müssen Büroangestellte in Deutschland rund 38 Minuten ihres Arbeitstages ungenutzt verstreichen lassen.

31 Prozent der Befragten geben an, dass sie Zeit verlieren, weil Dokumente nicht leicht aufzufinden oder zu teilen sind. 25 Prozent klagen über veraltete Technologien, die ihnen ein effizientes Arbeiten erschweren.

Hilfe für Kollegen

25 Prozent der Befragten geben an, ihre Kollegen gelegentlich beim Bedienen von Druckern und Scannern zu unterstützen. 23 Prozent unterstützen ihre Kollegen in der Bedienung der Videokonferenz-Technologie. Immerhin 21 Prozent erklärten, dass sie selbst nicht wissen, wie die Geräte funktionieren.

Die Verzögerung durch technische Probleme hat auch einen bedeutenden Einfluss auf die Zufriedenheit im Job. So geben 52 Prozent der Befragten an, dass sie mit aktuellerer Technik produktiver wären. 42 Prozent sind sich sicher, dass ihre Motivation steigen würde und 16 Prozent vermuten sogar, dass sie sich dem Unternehmen stärker verbunden fühlen und sie die Suche nach einer neuen Arbeitsstelle einstellen würden.

"Durch veraltete, fehlerhafte und komplizierte Technik riskieren Unternehmen verlangsamte Arbeitsprozesse, Einbußen im Gewinn und sogar den Verlust wertvoller Mitarbeiter", sagte Alexander Hermann, Vice President Information Systems Europe bei Sharp. Die Befragung basiert auf Angaben von 6.045 Bürokräften in den Ländern Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Italien, Schweden, Polen, Niederlande, Tschechien und Ungarn. Davon waren 1.015 in Deutschland beschäftigt.


eye home zur Startseite
mainframe 24. Okt 2016

Es kommt auch immer ein bisschen auf die Erziehung der User an. Ich bin für gut 200 User...

SelfEsteem 20. Okt 2016

Nicht wenn man keinerlei Informationen zur Verfuegung hat. So wie ... oh, sieh an, in...

grinno 20. Okt 2016

Pro Monat !!!

Palerider 20. Okt 2016

Die sind überall - aber die haben bei uns immerhin die Dienstanweisung sich dafür...

Pazi01 20. Okt 2016

Wir hatten früher für ca. 15-20 aktive Angestellte 3 TeamViewer Kanäle. Da kam es täglich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Flowtec AG, Reinach (Schweiz)
  2. LAUER-FISCHER ApothekenService GmbH, Wuppertal
  3. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Stuttgart
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-80%) 2,99€
  3. (-78%) 4,44€

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

China: Die AAA-Bürger
China
Die AAA-Bürger
  1. Microsoft Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

  1. Re: Das Problem sind Kontrolleure allgemein

    muffel | 00:12

  2. Merkwürdiger 1gbit Preis

    Faraaday | 00:11

  3. Re: Macht Trenching nicht nachfolgende Arbeiten...

    DerDy | 00:02

  4. Re: Stimmt das?

    KraftKlotz | 00:01

  5. iPhone 4/4s mit IOS 5 schalten nie ganz ab!

    Jan Paul | 11.12. 23:49


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel