Abo
  • Services:

Jabber.ccc.de: Chatservice soll im Laufe des Tages wieder online gehen

Über die Gründe für den Ausfall des CCC-Chatservers wird seit mehreren Tagen spekuliert. Jetzt soll der Dienst mit neuen Nutzungsbestimmungen wieder aktiviert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der XMPP-Dienst des CCC ist seit zwei Tagen offline.
Der XMPP-Dienst des CCC ist seit zwei Tagen offline. (Bild: CCC)

Der beliebte XMPP-Server Jabber.ccc.de ist seit zwei Tagen offline - am heutigen Donnerstag soll der Dienst wieder aktiviert werden. Das gab der Chaos Computer Club (CCC) heute bekannt. Bei der Abschaltung sollen keine Nutzerdaten verloren gehen. Der Ausfall des Servers führte zwischenzeitlich zu Spekulationen über Gerichtsverfahren oder Regierungseingriffe.

Stellenmarkt
  1. Krankenhaus Porz am Rhein gGmbH, Köln
  2. ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, Dortmund

Der Dienst Jabber.ccc.de ist seit Jahren immer wieder überlastet und instabil. Neuanmeldungen für den Dienst wurden immer mal wieder deaktiviert. Der CCC ruft seit Jahren dazu auf, die Infrastruktur zu dezentralisieren. Viele lokale Gliederungen des Clubs (sogenannte Erfas) betreiben daher mittlerweile eigene Chatserver.

Der CCC sagt jetzt, die Abschaltung des Servers sei vorsätzlich gewesen und notwendig, weil viele Nutzer nicht verstanden hätten, dass der Dienst von Freiwilligen betrieben würde. Die Nutzung des Servers sei ein Privileg, kein Recht. "Um Vorkommnisse, die ein Abschalten des Servers notwendig machen, zukünftig zu vermeiden, werden neue Regeln für die Nutzung von jabber.ccc.de eingeführt und in Kürze veröffentlicht", schreibt der CCC in einem Blogpost weiter.

Diskussionen über Abschaltung

Die Abschaltung des Dienstes hatte zu Diskussionen geführt. Als Ursache für den Ausfall wurden wahlweise eine Denial-of-Service-Attacke und technische oder juristische Probleme diskutiert. Auch die Aussage "Wenn du ein russischer Darkweb Geld-Service bist und dein Passwort verloren hast, dann kannst auch du es nicht zurückbekommen", die am 27. September über den Account @jabbercccde abgesetzt wurde, stiftete Verwirrung.

Vice berichtete unter Bezug auf eine angebliche interne, durchgestochene E-Mail, dass einige der zuständigen Administratoren des Dienstes bedroht wurden. Wahrscheinlicher ist aber eine Überforderung des freiwilligen Projektteams.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-60%) 7,99€
  3. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Anonymer Nutzer 02. Okt 2015

die reaktion ist mittlerweile anscheinend üblich bei open source oder gratisdiensten von...

triplekiller 01. Okt 2015

Stimmt! :-|

heubergen 01. Okt 2015

Mein Bouncer kann immer mal wieder einzelne IRC Server nicht erreichen.

dgultsch 01. Okt 2015

Dann sieh betrachte Conversations einfach als Techdemo was heutzutage mit XMPP on mobile...


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /